Montag, 29. August 2016

Rezension --> Elke Becker - Ticket ins Glück




Gibt es die ewige Liebe?

Alex kommt total gefrustet nach Hause, klitschnass vom Regen und gefeuert. Da stört sie die Ordnungsliebe ihres Verlobten noch ein bisschen mehr als sonst und sie hält sich bewusst nicht an seine *Regeln*. Als er dann auch noch wegen ihrer Arbeitslosigkeit sofort heiraten und Kinder haben möchte, packt sie nach einem heftigen Streit ihre Koffer und geht. Doch wohin? Was will sie?  Wie soll ihr Leben die nächsten Jahre, ja Jahrzehnte aussehen? Wo ist die Abenteuerlust von vor einigen Jahren geblieben? Sind acht Jahre mit Tom schon genug gewesen?

Elke, die selber lange in der Dom Rep gelebt hat, beschreibt auf fesselnde Art die ersten Schritte der zwei Schwestern auf der Karibikinsel, wie sich beide über ihr zukünftiges Leben klar werden, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte und tatsächlich an zwei Nachmittagen (gut, langen Nachmittagen im Garten, lesend den Sommer genießend) durch war und am liebsten sofort in das nächste Flugzeug gestiegen wäre. Die Autorin hat mich nämlich gerade an einem Punkt erwischt, an dem ich einige der Fragen, die durch Alex Gehirn geisterten, in meinem Kopf bearbeitete. So konnte ich mich voll mit ihr identifizieren und war gespannt, zu welchen Ergebnissen sie kommt. Dass sie ihren weiteren Weg nicht ganz allein aussuchen kann, sagt ihr sehr schnell ihr Körper. Ich freue mich schon auf das nächste Buch, das ich von Elke lesen werde, denn ihr Schreibstil ist mitreißend und lässt den Leser komplett abschalten. Der erste Griff in meine große Kiste für die inzwischen auf Mallorca lebende Autorin bringt volle fünf Chaospunkte ans Tageslicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen