Freitag, 16. September 2016

Rezension --> Lotte R. Wöss - Per Handschlag für immer



Schon mit ihren *Schmetterlingen im Himmel* konnte mich Lotte begeistern, mit ihrem neuen Buch hat sie es wieder geschafft.
 
Nora hat viel zu früh und überraschend ihren Vater gehen lassen und seine Firma, eine Schokoladenfabrik übernehmen müssen. Natürlich hat sie vorher bereits dort gearbeitet, doch sie zu führen, ist etwas ganz anderes. Vor allem, weil ihre Stiefmutter und ihr Halbbruder nun gegen sie agieren. Da fasst sie den Entschluss mit einer deutschen Keksfirma zusammen zu arbeiten. An sich war diese Planung schon im Kopf ihres Vaters entstanden, doch Nora setzt nun noch einen drauf und bietet dem Chef die Ehe an, was dieser zunächst entrüstet ablehnt, denn Nora ist keineswegs der Traum (s)einer Frau, groß, sehr groß und etwas füllig ist sie das Gegenteil seiner Ex-Verlobten, die er kurz vor der Hochzeit zum Teufel jagte. Wird es den Pralinenkeks geben mit dem Unterkeks aus Deutschland und der zartschaumigen Pralinencreme aus Österreich? Werden Nora und Klaus den Bund der Ehe schließen?
 
Zunächst hielt ich die Luft an, denn Nora fällt gleich im ersten Kapitel mit der Tür ins Haus mit ihrer Idee der "Ehe auf dem Papier und auf Zeit", doch dann entwickelt sich die Geschichte fast wie ein Krimi und bleibt spannend bis zum Schluss. Lotte hat da mal wieder voll ins Schwarze getroffen mit Geschehnissen, die nicht alltäglich sind und ich konnte mich nur schwer von dem Buch losreißen, zumal sie auch eine Schreibart hat, die einfach hervorragend ist. Volle fünf Chaospunkte für ihr neuestes Werk.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen