Samstag, 8. Oktober 2016

Blogtour --> Tag 6 - Magische Bücher

Herzlich Willkommen zu meinem allerersten Blogtour Beitrag.

Ich habe mich wie früher in der Schule gefühlt als es darum ging einen Aufsatz zu schreiben und wünsche euch nun viel Spaß bei meinem Beitrag zu diesem wundervollen Buch

 
Coverdesign: Tom Jay www.tomjay.de
Foto Cover: © susanafh - Fotolia.com


Magie, was ist das überhaupt?
Mit Sicherheit für jeden etwas anderes und doch irgendwie ansatzweise für alle das gleiche. Und vor allem ist Magie uralt, also schon immer da gewesen und wird auch immer vorhanden sein. Der Philosoph Tommasso Campanella definiert sie um 1600 als <<Alles, was die Wissenschaftler in Nachahmung der Natur oder um ihr zu helfen mit Hilfe einer unbekannten Kunst vollbringen ...>> (siehe
https://de.wikipedia.org/wiki/Magie), wo überhaupt sehr viel über Magie nachzulesen ist.

Aber wollen wir wissen, wie andere Magie definieren?
Haben wir nicht unsere eigenen Vorstellungen von Magie? Jeder für sich?
Erleben wir nicht täglich in unserem wahren und illusorischen Leben magische Momente?

Keine Ahnung wie es euch da draußen geht, die ihr in diesem Moment diese meine Überlegungen über euch ergehen lasst, ich jedenfalls erlebe täglich mindestens einen magischen Moment, auch wenn ich ihn nicht sofort als solchen wahrnehme, spätestens abends - kurz vor dem Einschlafen - wenn ich meinen Tag resümiere oder morgens bei meiner ersten Tasse Tee im Garten, ganz mit mir alleine (selbst meine Hunde haben inzwischen gelernt, dass ich sie da gut ignorieren kann und lassen mich in Ruhe *zwinker) fallen mir aus den vergangenen Tage Momente ein, die den Touch hatten, die etwas Besonderes waren und die ich wohl so schnell nicht vergessen werde.

Manche dieser magischen Momente springen mich auch sofort an, wenn ich ein gutes Buch lese, das mich vom Prolog bis zum Epilog berührt, so dass ich ganz schwer eine Pause beim Lesen einlegen kann, wenn mir manche Sätze im Gedächtnis bleiben und mich zum Nachdenken anregen, wenn ich etwas lese, was mich zu Tränen rührt, weil es so schön ist *snief*

Natürlich gibt es auch außerhalb der Bücher magische Augenblicke, ich hatte da neulich erst einen, als eines Sonntag Nachmittags ein wildfremder Mann bei uns vor der Tür stand und mir ein Glas in die Hand drückte. Auf dem Glas ein Aufkleber mit den Worten *gegen "Meerweh"* und ein gemaltes Herz. In dem Glas allerdings dann Sand, Muscheln, Meer und vor allem der Duft, den ich so sehr vermisse samt eines feucht gewordenen zusammengerollten Zettels.


Wie kam aber nun dieser fremde Mann dazu, mir dieses Glas zu bringen? Meine Herzensfreundin machte Urlaub an unserem gemeinsamen Lieblingsstrand, in diesen Tagen postete ich bei FB, dass ich *Meerweh* hätte und wie der Zufall es so will (oder war es Magie?), war auf dem Standplatz neben ihr und der Familie ein WoMo mit dem Kfz-Kennzeichen, das sie von mir nur zu gut kennt. Nicht auf den Mund gefallen fragte sie einfach und dieser Mann, der dann an meiner Überraschung auch sehr viel Freude hatte, brachte mir das Glas, als er und seine Familie auch wieder in der Heimat waren.

Magie ist also wirklich überall, ihr müsst sie nur sehen und spüren, lasst einfach eure Sinne ein bisschen offen für Neues, für Magisches.


Schafft ihr nicht?

Dann versucht es mal mit den Kurzgeschichten von Nadja, da ist ganz viel Magie drin und somit komme ich zu meinem nächsten Punkt *lach




Dies und das über Nadjas magisches Buch
Lesen durfte ich Nadjas Kurzgeschichten schon vor einigen Wochen und ich hab mich sehr gefreut, zu dem kleinen Kreis ihrer *Vertrauten* zu gehören und auch bei dieser (meiner allerersten aktiven *huch*) Blogtour mitmachen zu dürfen. Herzlichen Dank dafür an Nadja und auch an meine Kolleginnen, die mir hilfreich zur Seite standen.


Tja was soll ich so zum Abschluss der Tour noch viel über die vier Geschichten sagen? Ihr habt im Laufe der Woche schon viel erfahren (ich hoffe doch, dass ihr unserem Bummel rund um und mit Nadjas neuem Buch aufmerksam gefolgt seid), dass ich euch einfach nur noch viel Spaß beim Lesen wünschen kann.


Denn lesenswert sind die Geschichten allemal, ich war total verzaubert und möchte euch einfach einen Teil meiner Rezension vorab lesen lassen

<<Bisher kenne ich die Autorin eher fantastisch mit ihren Büchern über die Jägerin, doch nun durfte ich sie auch magisch kennenlernen in ihrer Kurzgeschichtensammlung. Vier unterschiedliche Novellen sind ihr aus den Fingern geflossen und eine ist zauberhafter als die andere.

.....

Blueberry`s wundersame Reise ins Land der Glitzervögel --> Lucinda ist eine Tagträumerin, die so tief in ein Buch eintaucht, dass sie alles um sich herum vergisst und in eine Realität eintaucht, die *nur* dem Buch entspringt, das sie liest.>>

Traut euch und taucht auch ein, in die Realität aus den Büchern, besonders in die aus Nadjas Fingern, die so was von magisch ist.




Magische Bücher der Tourteilnehmerinnen
Die Frage, die ich ihnen stellte, lautete: Überlegt euch doch mal, was für euch DAS magische Buch in eurem bisherigen Leben gewesen ist und erzählt ein bisschen darüber.
Anja --> Also so ein richtig magisches Buch habe ich eigentlich nicht. Welche Werke ich immer wieder verschlingen kann (und ja! ich amüsiere mich jedes Mal!!! :D) sind die beiden Bücher von Carina Bartsch (Kirschroter Sommer & Türkisgrüner Winter). Die bringen einfach gute Laune.

Anm. der Red. --> Und wie der Zufall (oder wieder mal die Magie?) es so will, steckte ich gerade mittendrin im Kirschroten Sommer als Anja das antwortete *staun

Sina --> Mein magisches Buch ist "Die schwarze Stadt" von Tamora Pierce. Es war das Buch, welches meine Liebe zu den Genres Fantasy und History geweckt hat, gerne auch in Kombination. Als ich dann auch noch die Folgebände gelesen habe, war es total um mich geschehen. Ich habe als Kind schon immer gerne gelesen, aber mit dieser Reihe wurde das Lesen zur Sucht und mein Bücherbestand wuchs von Jahr zu Jahr. Ich bin jetzt auch heilfroh, dass es einen E-Book-Reader gibt, sonst könnte ich mir aus allen bislang gelesenen Büchern bestimmt schon ein Haus bauen. Aber es wäre zumindest ein "magisches Haus" ;)


Michaela --> Also eines meiner "magischen" Bücher wäre "Wüstenblume" von Waris Dirie. Auch wenn es mit Magie im eigentlichen nichts zu tun hat, hat es mich dennoch sehr berührt und das macht es dann für mich eben magisch.

Elena --> Sorry, da muss ich passen - so ein Buch gibt es nicht für mich.


Gabi --> Mein magisches Buch sind "Die wunderbaren Fahrten und Abenteuer der kleinen Dott", das mich mittlerweile seit 50 Jahren begleitet und immer wieder mal aus dem Schrank geholt und gelesen wird. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, war dies tatsächlich damals mein allererstes Fantasybuch (wie es heute so heißt ;) ), damals allerdings eher eine Vermischung von Märchen und Sagen. Es wird Zeit, dass ich mal wieder reinschmökere.


Nadja --> Also, mein magisches Buch, das mich mein Leben lang begleitet hat, ist "Die Märchen der Gebrüder Grimm". Ich habe ihre Geschichten als Kind rauf und runter gelesen, und auch in "Die Jägerin" kommt "Schneewittchen" vor. War wohl Schicksal. Und vielleicht kommt daher auch meine Liebe zu Fantasy-Geschichten, die moderne Märchen sind.


Vielleicht kennt ihr das eine oder andere Buch oder habt nun Lust bekommen, es in die Hand zu nehmen, oder überlegt mal, ob ihr auch so ein *magisches* Buch in eurem Schrank stehen habt, in eurem Leben habt.



Nun ist sie fast vorbei, meine erste Blogtour *snief, mir hat es Spaß gemacht, ich hoffe euch auch und zu guter Letzt verweise ich nochmals auf das


Gewinnspiel
 
 
das ab morgen, also 09.10. bis einschließlich 16.10. hier und auf allen beteiligten Blogseiten stattfinden wird. Mehr verrate ich aber noch nicht, lasst euch einfach überraschen.
Ich drück euch die Daumen und hoffe, ihr hattet Freude an und mit uns.

Kommentare:

  1. Hallo guten Abend,
    Dankeschön für deinen magischen Beitrag :-)- Die Blogtour hat mir sehr gut gefallen, mal ein bisschen anders.
    liebe Grüße Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Bettina, das freut sicher nicht nur mich, sondern auch die Kolleginnen und vor allem die Autorin.

      Ich wünsche dir dann morgen viel Glück beim Gewinnspiel, es lohnt sich mitzumachen ;)

      Löschen
  2. Hallo, toller Beitrag, Lg Alex

    AntwortenLöschen
  3. eine wundervolle tour und ich mag das buch nun einfach nur noch in printform vernaschen und lesen wollen :-D
    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drück dir und mir die Daumen, liebe Jenny, dass Nadja sich erweichen lässt.

      Löschen