Freitag, 21. Oktober 2016

Dies & Das --> Erfahrungsbericht Buchmesse in Frankfurt 2016 - So fing es an

Damit fing es an!

 
 
 
Anfang Juli oder so flatterte mir, die ich doch bis dato in keinster Weise an einen eigenen Blog dachte, sondern einfach nur bei Facebook meine Rezensionen einstellte und das, was dort ab und an buchmäßig meinen Weg kreuzte teilte, oben stehende Einladung ins Haus.

Nachdem ich mit etlichen Autoren diesen Sofas näheren Kontakt hatte, auch wegen der Gruppe der *wandernden Rezensionsbücher* (wo übrigens immer Leser gesucht werden) und ich an sich seit Jahrzehnten mal die Messe besuchen wollte (ganz früher ging es finanziell nicht, dann war zwar genug Geld, aber keine Zeit mehr da. Irgendwann kamen die Kinder und beides war wieder knapp und so blieb der Wunsch tief verschlossen in mir, bis ja, bis dieser Brief eintrudelte.
 
Als absoluter Newbie in Sachen Buchmesse, tauchten die Fragen auf....
Wie komme ich denn nun auch rein ins Messegelände?
Der Donnerstag ist ja nur für Fachbesucher?
Gilt diese Einladung als Karte?

Ihr seht schon .... es beginnt mal wieder vollkommen chaotisch, aber anders wäre ja auch nicht ich, nicht wahr?

Mitte Juli war ich dann so weit und hab eine Mail an das Servicecenter der Buchmesse geschrieben und was soll ich sagen? Wenige Stunden später war das erste Problem gelöst, denn ich konnte mich als Bloggerin als Fachbesucherin akkreditieren lassen. Was ich natürlich sofort tat.

Nun war warten angesagt, denn ob sie mich als Fachbesucher anerkennen, wurde erst Anfang August entschieden. Aber auch das war kein Problem, ich bekam die Akkreditierung und fühlte mich erst mal wohl damit und schob den Messebesuch gedanklich beiseite.

Dann kam eine Nachricht vom Orthopäden, der unbedingt den extremen Hallux an meinem linken Fuß operieren wollte. Kalender gewälzt, nach dem Mond geguckt und Termin festgelegt.
Alles klappte wunderbar und Mitte September, als ich wegen des operierten Fußes etwas angebunden war an meinen Stuhl, tauchte die Frage auf

Nun hab ich den *Presseausweis*, aber brauche ich nun noch eine Eintrittskarte?
Muss ich die online ordern?
Krieg ich die auch vor Ort, wenn ich antanze an dem Donnerstag?

Also wieder mal die Seite der Messe gewälzt und den Freundeskreis entdeckt. Da sollten zwei Karten *nur* 60 Euro statt 90 Euro kosten, schnell hab ich mich registriert und ein Paket gekauft.


Beim Warten auf das Paket (die zweite Karte hatte ich schnell weiter verkauft an meine Co-Admine Claudia, die sich sehr freute mit mir durch die Hallen zu schlendern), dachte ich mir, ich könne mir ja den Presseausweis mal runterladen und ausdrucken. Gedacht, getan. Und schon war die nächste Frage da *upps

Da stand nämlich, dass diese meine Eintrittskarte personalisiert und nicht übertragbar sei.

Hatte ich mich nun umsonst beim Freundeskreis angemeldet und die zweite Karte auch noch über? Würde ja voll zu mir passen *gnagnagna


Bekam halt das Servicecenter noch eine Mail mit meinen dummen Fragen und - ich muss das Team dort echt bewundern, wenn die dauernd mit solchen Chaoten wie mir zu tun haben, möchte ICH den Job nicht machen *lach - bekam die Antwort (wieder innerhalb weniger Stunden), dass ich natürlich keine Eintrittskarte mehr bräuchte, sondern an jedem Tag die Messe besuchen könne ohne zusätzlich etwas zu bezahlen.

Na Klasse gemacht, Frau Roegner. Nun aber ganz flott noch jemanden finden für die zweite Karte. Dauerte auch nicht lange, hätte sogar noch mehr verkaufen können, bis sich eine Interessentin gefunden hatte (dass es nicht klappte mit dem Treffen und ich die Karte nun doch noch rumliegen habe, steht auf einem anderen Blatt - und ist auch wieder typisch für mich), so dass ich immer hibbeliger wurde und in der Gruppe schon anfing mit Claudia die Tage runter zu zählen.

Wenn ich natürlich Mitte Juli die erste Mail des Servicecenters nicht nur gelesen, sondern auch GENAU gelesen und vor allem in meinem alten Hirn auch gespeichert hätte, hätte ich mir das alles sparen können. Da stand nämlich folgender Satz:

>>Bitte beachten Sie, dass wir im August mit der Freischaltung der Datensätze beginnen. Sie erhalten dann eine E-Mail mit der Bestätigung, dass Sie akkreditiert sind und die Online-Pressekarte zu Ihrer Verfügung steht.<<

Aber woher soll eine alte Frau, die noch nienicht was damit zu tun hatte, auch wissen, dass Pressekarte = Eintrittskarte???? Sagt selber, das war eindeutig zu hoch für mich.

Die Mädels vom Autorensofa kannten sich nämlich auch nicht wirklich aus. Woher auch? Die sind Aussteller und haben mit den Besuchern dahingehend nichts am Hut.

Der Termin rückte immer näher und durch unser *Wie oft müssen wir noch schlafen, bis wir endlich auf die Messe dürfen* zählen, outeten sich immer mehr Mitglieder der Gruppe, die auch am Donnerstag da sein würden. Also entstand ganz kurzfristig noch die Idee eines Gruppentreffens.

Ich wälzte den Plan der Messe, entschied mich für einen Treffpunkt und kreierte eine Veranstaltung. Logisch kamen mehr Ab- als Zusagen, aber es war ja auch kein Wochenende und es soll Menschen geben, die arbeiten müssen, etliche Autoren hatten Standdienst oder andere Termine, aber im Endeffekt hielten es doch einige für eine gute Idee.

Dann kam endlich der Tag ......

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen