Freitag, 21. Oktober 2016

Dies & Das --> Erfahrungsbericht Buchmesse in Frankfurt 2016 - Anfahrt

Tagelang vor dem Tag hab ich Veranstaltungsanzeigen bei FB gelesen und Pläne gemacht, was wann los ist und - natürlich - den Zettel zuhause liegen lassen.

Was habt ihr erwartet?

Dann bin ich mal wieder nach langer Zeit vor dem wach werden aufgestanden, hab mir Brötchen zum Mitnehmen geschmiert (wenn ich mir irgendwo was kaufe, ist ja überall Weizen drin *seufz) und die Tasche gepackt. Navi war gefüttert und der Regen konnte mich auch nicht abhalten mich auf einen tollen Tag in der Halle 3.0 zu freuen.

Die Fahrt verlief problemlos, bis auf kurze Stockungen gab es auch keinen Stau und die kamen auch erst, als ich nach Frankfurt reinfuhr. Aber ich hatte keine längeren Aufenthalte auf den Straßen und war relativ pünktlich kurz vor dem Zielort. Parken wollte ich am Messegelände im Parkhaus, von da aus sollte ein Shuttlebus zum Eingang Ost fahren, wo ich mich mit Claudia und dem anderen Gruppenmitglied treffen wollte.

Jaja, ein bisschen Spannung für euch muss schon sein, oder?

Ich fahre nicht stur nach Navi, gucke schon auch auf die Beschilderung, aber vor Frankfurt hab ich massigen Respekt (lebe ich doch inzwischen schon sechzehn Jahre wieder auf dem ganz platten Land). Also brav laut Navi links gehalten, als ich ein Schild sah mit Pfeil nach rechts in Richtung Parkhaus Messe.


Und nun? Zu viel Verkehr um die Spur noch zu wechseln und auch schon etwas zu spät *seufz


Also geradeaus weiter, meint die Stimme aus dem Gerät plötzlich: "Sie haben ihr Ziel erreicht. Das Ziel befindet sich auf der rechten Seite." *Häh?

Okeee .... gucken ..... ja tatsächlich .... da rechts in zweiter Reihe ist ein großes Gebäude auf dem steht *Frankfurt Messe* oder so ähnlich. Aber wie komme ich da jetzt hin? Einfach mal weiter, anders geht ja auch nicht, weil viele volle Fahrspuren, aber ich konnte mich schon mal nach rechts schmuggeln *KennzeichenseiDank*

Und dann steht da ein Schild "Parken Buchmesse" ... Juhu .... also Blinker gesetzt und in diese Einfahrt.

Stoooopppp!!! Da geht es ins Parkhaus eines Hotels *huch
Aber da stand "Parken Buchmesse" und "Öffentliches Parken" ist jetzt auch noch zu lesen. Ich zweifelte und die zwei Stimmen in mir begannen zu streiten, vor allem nach einem Blick auf die Uhr .... und ich fuhr in das Parkhaus. Stand auch nirgends mehr, dass es nur für Hotelgäste war, also nahm ich das Risiko mal auf mich.

Seltsames Parkhaus, zwischen zwei Säulen waren immer drei Stellplätze und quer davor so Erhebungen, wo teilweise auch Autos drauf standen *nochniegesehen* - Landei halt. Bei meinem Glück hatte mich da bis zum Abend sicher einer zugeparkt, aber das war mir in dem Moment egal, konnte ich notfalls abends noch klären.

Auto abgestellt, Krimskrams zusammengesucht und losgelaufen. Da ich das Gelände schon gesehen hatte, konnte es nicht weit sein und auf die paar Schritte kam es dann auch nicht mehr an.

Und tatsächlich, am Gelände war ich schnell, aber wo geht es rein? Glücklicherweise war ich mit der Suche nach dem Eingang nicht alleine, die Beschilderung lässt für Menschen, die zu Fuß hinkommen tatsächlich zu wünschen übrig, aber nach einigen Minuten war ich im Garderobenbereich.

Weit und breit allerdings keine Claudia (von dem anderen Mädel wollen wir jetzt gar nicht reden *grummel), obwohl wir schon zweimal miteinander telefoniert hatten.

Ahhh!! Hier hängt ein Hallenplan.

Wo ist mein Standpunkt?
Natürlich nicht am Eingang Ost, sondern am Eingang Torhaus. Da ich ja die Karten einstecken habe, alle, kann ich ja nach der Taschenkontrolle problemlos die geheiligten Hallen betreten, im Warmen und Trockenen quer durchs Gelände (zur Schonung der Füße so oft wie möglich auf Laufbändern *lach), am Eingang Ost wieder raus, Claudia eingesammelt und endlich Richtung Halle 3.0 aufgemacht.
Logisch wäre auch außen rum gegangen, aber nicht mit dem noch nicht ganz wieder hergestellten Fuß und ausgemacht war Eingang Ost. Mein Fehler, wenn ich am falschen ankomme.

Als ich Claudia ihre Karte gab, fand ich doch tatsächlich den kleinen Schmierzettel, auf dem ich als allererstes meine Anlaufpunkte notiert hatte. *aufatme* wenigstens etwas und wir suchten zunächst den Gang C auf.

Wen wir da trafen? Kommt gleich, muss mal Pause machen *zwinker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen