Mittwoch, 12. Oktober 2016

Rezension --> Karin Pfolz - Kathy, das freche Schlossgespenst von Schloss Freiland


Ich bin verliebt.
Zum einen in Kathy, das Gespenstermädchen, das gar nicht so frech ist, wie der Titel meinen lässt, zum anderen in die Illustrationen, die Karin dem Buch geschenkt hat und natürlich in die Geschichten, die Kathy mit den Schlossbewohnern und -gästen erlebt.
So liebevoll ge- und beschrieben, dass sicher ganz viele Kinder und kindgebliebene Erwachsene immer wieder nach dem Büchlein greifen und darin stöbern.

Prinzipiell kann jede Geschichte für sich gelesen werden, was für Leseanfänger sicher ein Anreiz ist. Die Bilder zeigen bei jedem Angucken etwas Neues, was beim ersten Betrachten gar nicht aufgefallen ist. Auch die Erlebnisse beinhalten einen Einfallsreichtum, der von - doch ein klein bisschen - frech bis nachdenklich machend und unüberlegt springt. Aber Kathy ist halt ein kleines Schlossgespenst, das die Welt, für die sie endlich sichtbar ist und die sie dadurch auch rund um die Uhr erleben darf, erst erobern und kennen lernen muss.

Hoffentlich können Kathy und Karin sich bald wieder zusammen setzen, um noch mehr aufzuschreiben und vor allem wünsche ich der Autorin, die einen eigenen Verlag betreibt, wieder mehr Zeit zum Zeichnen, diese Kunst ist zu schade um brach zu liegen. Volle Punktzahl für die zwei Ks ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen