Mittwoch, 2. November 2016

Rezension --> Lily Konrad - 1001 Angst


Total neugierig war ich auf den ersten Thriller von Lily, deren "Staub von den Sternen" ich als <<Witzig, liebevoll und erotisch<< betitelte.

Lina, glücklich verlobt, zufrieden in ihrem Job als Krankenschwester, lebt ihr Leben ganz *normal*. Bis sie gefesselt und geknebelt in einem Lieferwagen aufwacht und von ihrem Entführer in einen Keller gebracht wird. Nackt muss sie sich jede Vergünstigung verdienen und ihr Peiniger kennt keine Kompromisse. Sosso, wie er sich von ihr nennen lässt, schlägt sie, peitscht sie, vergewaltigt sie, lässt sie hungern und dursten und das wochenlang. Oder doch monatelang?

Lina hat absolut kein Zeitgefühl, denn Essen gibt es unregelmässig, ebenso wie Licht oder Ausflüge ins Freie. Dort lernt sie Jimmy kennen, der bald ihr Vertrauter wird.

Vollkommen anders, aber nicht weniger fesselnd als ihr Debütroman im Genre der Liebesromane, veröffentlicht Lily hier einen Thriller, der alles beinhaltet, was der Leser von einem Thriller erwartet. Abwechselnd aus der Sicht von Lina und Sosso erzählt, ist das Buch spannend bis zum Ende und lässt meine Hand mit fünf  Chaospunkten aus der Kiste wieder auftauchen.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Gabi,

    um welchen Verlag handelt es sich denn bei diesem Roman....denn das Zeichen ist mir völlig unbekannt.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist der Titus Verlag in Wiesbaden, ein eher kleinerer, unabhängiger Verlag. Wobei das Buch für die Rezensionsgruppe direkt von der Autorin kam.

      Löschen