Freitag, 30. Dezember 2016

Challenges 2017 --> Das Jahr der ersten Sätze

Weil mir zwei Challenges nicht reichen *lalala und die Aufgabenstellung ganz interessant klingt, versuch ich mein Glück noch bei der von Leana (Lele) und Laura ins Leben gerufenen Challenge



Das sind die „Regeln“ bzw. der Ablaufplan (keine Angst die sind nicht dramatisch ;)) :
• Jeden Monat sucht ihr euch drei Bücher zu dem vorgegeben Thema aus. Ihr lest von jedem der ausgesuchten Bücher die ersten Sätze, vorzugsweise die ersten 17 Wörter. Darauf hin entscheidet ihr, welches Buch ihr lesen wollt. Vergesst nicht euch zu notieren, wieso ihr euch dieses Buch ausgesucht habt!
• Die Themen des Monats werden in der letzten Woche des vorigen Monats veröffentlicht (Also das Januar Thema erfahrt ihr zwischen dem 26 und 31.12). Dieses Thema wird als ganz normaler Beitrag veröffentlicht, damit ihn niemand verpasst. Dort könnt ihr dann auch schon meine persönliche Auswahl ansehen.
• Es gibt keine Rezensionspflicht. Trotzdem wäre es natürlich schön eure Meinung zu den Büchern zu lesen.
• Um einen Überblick zu behalten, solltet ihr euch eine Challenge-Seite machen. Dort listet ihr die monatlichen Themen auf, die drei zu Auswahl stehenden Bücher und eure Begründung, wieso ihr euch für das eine Buch entschieden habt.
• Es gibt keinen Gewinner. Keine Punkte, keinen Gewinn. Diese Challenge soll nur allen Teilnehmern Spaß machen und beim SuB Abbau helfen.



Januar --> Neues Jahr – Neues Glück --> Ein ganz neues Leben (Jojo Moyes)
Eure Aufgabe im Januar ist es euch drei Bücher rauszusuchen, in denen es um einen Neuanfang geht. Es kann sowohl um einen Charakter gehen der umgezogen ist, aber auch um einen Mörder, der nach langer Zeit wieder anfängt zu morden. Legt euch den Neuanfang so zurecht, wie ihr ihn wollt.

Ich war dann mal stöbern und hab mich für das hier entschieden, weil ich schon lange den Folgeband lesen will zu "Ein ganzes halbes Jahr" und das Buch auch nach anderthalb Jahren verdient hat, für ein paar Abende in die Hand genommen zu werden

 
Gedanken --> Vor längerer Zeit las ich "Ein ganzes halbes Jahr" und habe weinen müssen mit Louisa, um so gespannter war ich nun, wie sie ihr Leben nach dem Tod von Will in den Griff bekommen hat. Es hat lange gedauert, bis sie bereit war zu leben, weiterzuleben. Eine große Hilfe waren ihr die Sitzungen in der *Weiterleben-Gruppe* durch die sie Sanitäter-Sam näher kennenlernen konnte. Und auch die bis dato verheimlichte Tochter von Will, die plötzlich vor ihrer Tür stand, erleichterte ihr das endgültige Loslassen.

Ein nachdenklich machendes, trauriges aber auch nach vorne schauendes Buch, denn selbst wenn wir einen geliebten Menschen verlieren, ist unser Leben nicht vorbei, egal wie lange wir das Glück hatten ihm nahe zu stehen. Viele Erkenntnisse werden offenbart, so sagt Lily, Wills Tochter, über ihre Mutter >>Ich glaube, dass sie mich liebt. Aber sich selbst liebt sie noch mehr. Wie könnte sie sich denn sonst so verhalten?<< und in der Abschlussrede des Kurses sagt Marc, der Leiter der *Weiterleben-Gruppe*: >>Wir wissen nicht, was passieren wird. Und deswegen müssen wir unsere Chancen wahrnehmen, solange wir es können.<<
 
 
 
Februar --> Love is (not) in the air --> Amor macht schon wieder Ärger (Hester Browne)
Im Februar gibt es diesen einen Tag, den die Menschen zum Tag der Liebe gemacht haben. Die Einen lieben ihn, die Anderen hassen ihn und wieder anderen ist dieser Tag völlig egal oder/ und finden ihn überflüssig.
Wenn ihr euch auf diesen Tag freut, sucht euch drei Bücher raus in denen es ganz klar um die Liebe geht.
Wenn euch der Tag egal ist/ ihr ihn hasst (oder oder oder), sucht euch drei Bücher raus in denen es entweder um Verluste/ Trennungen oder Hass geht.

Diesmal mach ich es aber richtig, ich erzähle, was ich in die engere Wahl genommen habe und dann, welches ich lesen werde, auch wenn ich mich nicht auf diesen Tag freue, von dem im Thema die Rede ist *feix

1) Hester Browne - Amor macht schon wieder Ärger --> Eigentlich heiße ich Melissa Romney-Jones, aber wochentags von neun bis fünf dürfen Sie mich gern Honey nennen.
In dieser Zeit arbeite ich in meiner Agentur, der Little Lady Agency, erste Londoner Adresse für alle, die eine Kurzzeitfreundin mieten wollen .....

2) Alina Jipp - Geburtstagskuss mit Folgen --> In der Pause saß ich mit meinen Freundinnen in der Mensa zusammen und folgte ihrem Gespräch, während ich meine Pizza aß.

3) Peik  Volmer - Auf die Liebe muss man warten --> Ja, es handelt sich nicht NUR um eine Liebesgeschichte. Und nicht nur um EINE Liebesgeschichte. Aber was soll man machen, wenn plötzlich der Lebensgefährte stirbt und man unsicher ist, ob man sich wieder verlieben darf?

Das lass ich jetzt noch ein bisschen auf mich wirken .... es bleibt also spannend.

Trarara .... ich habe mich entschieden für Nummer 1, weil es vom Titel her zu meiner momentanen Lebenssituation passt


Gedanken --> Für die Challenge der ersten Sätze hatte ich es ausgewählt und mir nach dem Klappentext mehr davon versprochen. Für mich zog es sich wie Kaugummi (den ich absolut nicht leiden kann) und war sehr langatmig. Das Cover versprach mehr Witz als die Geschichte halten konnte. Schade dafür.


März --> Weltfrauentag & Anti-Frühlingsgefühle
Der Frühling fängt bald an (zumindest sollte er das, leider sieht es bei mir nicht so aus) und neben den ganzen Frühlingsgefühlen gibt es auch den Weltfrauentag in diesem Monat.
Sucht euch drei Bücher mit einer starken weiblichen Hauptrolle aus. Wem das zu einfach ist, weil er (beispielsweise) sowieso nur Bücher mit starken weiblichen Charakteren liest, kann zusätzlich schauen, dass es keine Liebesgeschichte ist (Anti-Frühlingsgefühle :D).

Sollte ich auch langsam mal angehen, da drei Bücher zu suchen *nachdenk

Irgendwie ging dieses Thema an mir vorbei, so dass ich es nicht mehr schaffe, für März ein Buch für diese Challenge zu lesen.

Mal gucken, was der April dann bringt.




April --> bis heute 05.04.2017 kein neues Thema *grübel

Tja, schade, aber diese Challenge ist anscheinend beendet, es gibt keine neuen Aufgaben mehr, aber egal, die beiden anderen Challenges stellen mich ruhig *lach



1 Kommentar:

  1. Wir zwei haben ganz verschiedene Leserichtungen - ich glaube fast ich bin die Einzige die im Feb. Thema 2 genommen hat :D

    Liebe Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen