Sonntag, 25. Dezember 2016

Rezension --> Elke Becker - Hot Dogs zum Frühstück


Romana ist glücklich verheiratet - meint sie - bis das Verhalten ihres Mannes immer seltsamer wird und er eine Auszeit möchte. Soll er haben, denkt sie sich und sucht sich über eine Anzeige Mitreisende für eine Fahrt auf der Route 66. Alter und Familienstand egal, aber auf jeden Fall ohne Männer. Ihre Freundin besorgt ihr einen Bully und sie sammelt Damaris und Hanna auf, die sich auf ihre Anzeige gemeldet hatten. Unterwegs stößt noch Adelheid, die eine Panne mit ihrem Auto hatte, zu den Dreien und kurzentschlossen sind sie zu viert unterwegs. Vier Frauen mit vier Geschichten, die sie mit sich herumtragen und meinen, alleine mit ihnen fertig zu werden. Doch es kommt ganz anders als geplant.


Schon alleine das Cover lässt zu diesem humorvollen, aber auch tiefgründigen Buch greifen und Elke schaffte es wieder einmal, mich gefangen zu nehmen mit ihrem Schreibstil, ihren Geschichten und Aussagen, die auf jeden zutreffen könnten.
Denn suchen wir nicht alle immer wieder in manchen Lebensabschnitten nach uns selber, nach Liebe und Abenteuer? Fünf Chaospunkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen