Montag, 9. Januar 2017

Interview --> Medusa Mabuse

Als eine der Gründerinnen und weil ich sie einfach mag, hab ich dann Medusa mit ein paar Fragen belästigt. Und ich kann euch sagen, so lustig wie sie hier aussieht, ist sie auch tatsächlich, zumindest meistens ;)



Steckbrief
Name: Medusa Mabuse (Pseudonym)
Geboren am/ in: Schlehdorf (am Kochelsee)
Wohnort: Augsburg
Familienstand: Single
Kinder: Eine Tochter


Am liebsten hab ich: Meine Tochter

Gar nicht mag ich: Wenn ich unzufrieden bin

Erzähl doch ein bisschen über dein bisheriges Leben
Oh, da gäbe es jede Menge zu erzählen und damit könnte ich locker mindestens zwei dicke Bücher füllen. Aus Rücksicht zu lebenden Verwandten und Ex-Verwandten halte ich dies jedoch zurück. Kurz gesagt: Ich hatte mein Päckchen zu tragen. Das wurde mir jedoch vor fast fünf Jahren zu schwer. Deshalb habe ich es über Bord geworfen und einen neuen Lebensabschnitt begonnen.


Wie bist du dazu gekommen, zu schreiben? Und warum ausgerechnet in diesem Genre?
Wie ich dazu kam? Ich erwähnte, dass ich einen neuen Lebensabschnitt begonnen habe. Doch bevor ich mich zu diesem Schritt entschloss, igelte ich mich zunächst ein. Ich hätte einen Rückzugsort gebraucht, der räumlich nicht möglich war. So erschuf ich mir meine eigene Welt aus einer Geschichte, die mir sehr lange im Kopf herum ging.
Beim Schreiben dachte ich noch, es werde ein Liebesroman. Nach unzähligen Überlegungen ob, oder ob ich nicht veröffentlichen soll, und nachdem mein Roman dann erschienen war, wurde mir klar, dass es sich mehr um einen romantischen Thriller handelt. Auch weitere Projekte, an denen ich derzeit arbeite, beinhalten neben einer Lovestory stets Krimi- oder Thrillerelemente. Auch ein Hauch Dramatik ist enthalten und ich denke, dass ich hier einen Teil meiner Vergangenheit aufarbeite, ohne dass es sich um komplett eigene Erfahrungen handelt.


*puuhh* Du machst es mir aber schwer in deinen bisherigen Antworten neue Fragen zu finden
Dein neuer Lebensabschnitt … hast du komplett mit allem abgeschlossen? Also auch Wohnort und Job gewechselt, neue Freunde kennengelernt?

Völlig neu? Nein. Meinen Brotjob habe ich behalten, denn ich liebe meinen Beruf und mag meine Kollegen. Aber ich bin in einen anderen Stadtteil gezogen und habe meinen Namen geändert. *kicher* nicht auf Medusa Mabuse, wie ich es gerne hätte, trotzdem wollte ich auch mit dieser Änderung das alte Kapitel abschließen.
In Marlies Borghold alias Agnes M. Holdborg habe ich eine neue Freundin gefunden. Wir lernten uns über Facebook kennen, waren uns von Anfang an sympathisch und trafen uns dann in der realen Welt. Meine Tochter verdreht heute noch die Augen und schimpft mit mir. Ich bin nämlich 'einfach so', ohne Marlies zu kennen, nach Ratingen gefahren, um sie zu treffen. Verdrehte Welt. Als ich damals zurückkam, erhielt ich den Anschiss meines Lebens *zwinker*
Außerdem habe ich den Kontakt zu einer Freundin wieder hergestellt, mit der ich in meiner Jugend eng befreundet war. Lustigerweise arbeitet sie keine 500 Meter von meinem Arbeitsplatz entfernt.



Ich weiß rein zufällig, dass du einen Hang zu *Bollywood* hast *zwinker
Warst du schon im Ursprungsland dieser Filme? Wenn ja, erzähl doch ein bisschen – wenn nein, steht die Reise noch auf deinem Wunschzettel?
Ach du je. Was hat mich verraten? Meine Timeline? Mein Debütroman? *grins* Es ist richtig. Ich steh auf Bollywood und ich mag Indien sehr, obwohl ich noch nie dort war. Vielleicht war ich in einem meiner früheren Leben eine Inderin?
Eine Reise dorthin steht ganz groß und ganz oben auf meinem Wunschzettel, doch dabei wird es vermutlich auch bleiben. Da aus meinem Umkreis niemand die Affinität zu diesem Land teilt, müsste ich alleine reisen. Das an sich wäre kein Problem, andererseits bin ich doch ein wenig eine Schissbuxe. Es wäre mir zu unsicher. Also bleibt es ein Traum, aber das ist nicht schlimm. Über Facebook habe ich Kontakt zu vielen Indern, mit denen ich oft auch stundenlang chatte. Das macht es erträglicher *zwinker*


Ganz herzlichen Dank auch an die liebe Medusa, die sich Zeit genommen hat für mich und die ich während der Buchmesse in Frankfurt umarmen konnte. Dabei entstand ein Plan, über den ich zu gegebener Zeit berichten werde.

Kommentare:

  1. Huhu,

    Medusa Mabuse.....da kommen einem ganz andere Vorstellungen in den Sinn....als gedacht.

    Denn sie ist ja wie es scheint eine total Nette...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahaha ....so dachte ich auch erst, aber diese Gedanken hab ich ganz schnell wieder abgelegt.

      Löschen