Sonntag, 29. Januar 2017

Interviews --> Silvia Konnerth

Als Testleser bekam ich von Silvia ihre "Törtchen zum Verlieben" und hab gleich die Gelegenheit genutzt, ihr meine Fragen aufzudrängen. Nach den Standardfragen (Nummer 1 und 2, die ja immer gleich sind), hat es dann bei mir auch *klick* gemacht (siehe Text vor Frage 3), aber ich wäre ja nicht ich, wenn nicht ab und an das Gen, das gewisse, durchbrechen würde *zwinker
Und wenn es euch nicht genau so gehen soll wie mir, passt auf wenn ihr diese sympathische Frau irgendwo seht, denn genau so lustig, wie sie da aussieht ist ihr neuestes Werk (die älteren hab ich mir schon geholt, muss sie nur noch lesen, mach ich halt ihre Entwicklung rückwärts durch *Schulterzuck*)



Steckbrief
Name: Silvia Konnerth
Geboren am/ in: Juli 1980 in Frechen bei Köln
Wohnort: Salzhausen
Familienstand: verheiratet
Kinder: 1


Am liebsten hab ich: Meine Familie. Meine Freunde. Meine LeserInnen. Meinen Laptop. Mamas Apfelpfannekuchen.

Gar nicht mag ich: Lügen. Sich verstellen. Unzuverlässigkeit. Auberginen.



Erzähl doch ein bisschen über dein bisheriges Leben
Geboren und aufgewachsen bin ich im Rheinland, genauer gesagt im Rhein-Erft-Kreis. 2000 habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt, mit dem ich vier Jahre lang eine Fernbeziehung geführt habe (hoffentlich kommt meine Tochter niemals auf so eine Schnapsidee ;-) ). Seit 2004 leben wir nun gemeinsam am nördlichen Rand der Lüneburger Heide – mit uns unsere Tochter und die beiden Meerschweinchen Piggeldy und  Frederik.



Wie bist du dazu gekommen, zu schreiben? Und warum ausgerechnet in diesem Genre?
Geschichten gehörten immer schon zu meinen Lieblingsbeschäftigungen - ob gelesen, gemalt oder geschrieben. Mein Opa hat mir früher Märchen vorgelesen, bis er heiser war. Später schrieb ich Briefe, Geschichten, Gedichte, gründete mit meinen Freunden die Schülerzeitung, nahm an Schreib-AG’s teil … und entschloss mich schließlich für eine solide Ausbildung als Speditionskauffrau.
Romantische Komödien und Chicklit sind absolut mein Ding, gut geschrieben, kann ich darin versinken. Also lag es nahe, dass ich mich in diesem Genre bewegen würde, sollte ich irgendwann einmal selbst Bücher schreiben. 2014 erfüllte ich mir meinen Traum. Und ich möchte nichts anderes mehr tun, als Bücher zu schreiben.


DU bist die mit den Knutschflecken, die signierte Karte hängt an meinem Kühlschrank … *ansHirnklatsch* ….

irgendwie muss ich noch ganz viele Sofamenschen viel besser kennenlernen, aber ich arbeite ja daran *lach.
Meine Konzentration beim Messebesuch lag auf den Autoren/Innen, von denen ich schon gelesen hatte, wird sich aber ja nun ändern, die Törtchen sind ab spätestens morgen Abend reif zum Vertilgen



Mamas Apfelpfannekuchen …. verrate doch das Rezept, bitte oder hütet Mama das wie ihren Augapfel?
Ich kann nur sagen, was drin ist – Mengenangaben sind nach Gefühl. ;-)
Eier, Milch, Mehl, Vanillezucker (viel Vanillezucker), Vanillepuddingpulver, Backpulver, Äpfel. Und am allerwichtigsten ist der Zucker auf dem fertigen Pfannekuchen.
Ich muss dringend mal wieder in die Heimat reisen.


Vom Rheinland in die Ausläufer der *Fischköpfe* Hast du es einmal bereut?
Nie. Ich fühle mich hier sehr wohl. Allerdings fehlt mir meine Familie. Sehr sogar.


Schreibst du neben deinem soliden Beruf als Speditionskauffrau? Möchtest du irgendwann vom Schreiben leben können?
Ich arbeite derzeit nicht in meinem Beruf. Vormittags schreibe ich und nachmittags stehen meine Tochter und der Haushalt im Vordergrund. Dann spiele ich Unterhalter, Taxi, Caterer, Streitschlichter … ;-) Vom Schreiben leben zu können – das wäre toll.


Vielen Dank, liebe Silvia, für deine Zeit, auch wenn mein Chaosgen bei dir doppelt und dreifach zugeschlagen hat, denn die Datei für die "Törtchen" landete erst mal im Spamordner und auch die individuellen Fragen lagen länger in meinem Postfach rum, ehe ich sie gefunden habe :(

Ich freue mich auf die nächste Messe in Frankfurt, da werden wir uns länger unterhalten *Chaosehrenwort*


Kommentare:

  1. Huhu Gabi,

    Du bist jetzt schon die 2. mit einem Interview genau mit dieser Autorin....augenzwickern...

    Die Dame ist ja echt in bei Euch Bloggern oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Karin,
      jetzt weiß ich auch welches zweite Interview du meinst ;-)
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  2. Das liegt vielleicht an ihrem neuen Roman, der sehr lesenswert ist ;)
    Wobei ich ja alle *Sofaautoren/innen der Reihe nach *abklappere*. Musst mal bei den Autorenlinks gucken

    AntwortenLöschen