Montag, 2. Januar 2017

Leseliste 2017 --> Januar

Januar


2017-01-02 - Das erste Zwischendurchbuch im neuen Jahr

 
 
2017-01-03 - Nummer 2 für die Motto Challenge, ein Wanderbuch, für das ich Taschentücher bereit legen soll, wurde mir gesagt. Ich bin gespannt



Gedanken --> Jane lebt in einer psychiatrischen Anstalt und hat schnell raus, wie sie zu *Pluspunkten* kommt. Denn diese *Pluspunkte* ermöglichen ihr einen Flug nach Hause. Auf diesem Flug will sie sich umbringen, endgültig, doch während sie in der Bordtoilette ihren Plan in die Tat umsetzen will, stürzt das Flugzeug ab und sie überlebt. Und ausgerechnet noch der gutaussehende Typ, der neben ihr saß und sie nervte. Zusammen versuchen sie das Unmögliche, in den verschneiten Rocky Mountains zu überleben.

Aufgrund des Covers hatte ich mir dieses Buch als Wanderbuch ins Haus geholt, fand die Story aber eher seicht und vorhersehbar, denn logischerweise verlieben sich die beiden ineinander, denken sie jedenfalls. Ich hatte mir mehr versprochen nach dem Klappentext und war, gelinde gesagt, *etwas* enttäuscht, habe aber bis zum Ende durchgehalten, weil ich immer auf den Kick gewartet habe, der sagt, dass mir das Buch gefällt.


2017-01-04 - Nummer 3 für die Motto Challenge, ebenfalls ein Wanderbuch und ich liebe dieses Cover


Gedanken --> Wegen schlechter Kindheitserlebnisse hat Kayla die Nase voll von Weihnachten und möchte am liebsten jedem Trubel um das Fest der Liebe entgehen. Sie stürzt sich in die Arbeit, nimmt einen neuen Auftrag an und möchte, um diesen besser erledigen zu können, in einer einsamen Hütte die Weihnachtstage verbringen. Doch alles kommt anders als geplant, denn der Auftraggeber und seine Familie geben ihr wenig Gelegenheit, dem Fest aus dem Wege zu gehen.

Ich war dabei, voll dabei, als die Großstädterin Kayla in modischer, *warmer* Kleidung in Snow Crystal eintraf, ich habe ihre Niederlage gespürt, ihren Trotz und Stolz gespürt und ihre Ideen mitentwickelt. Ein wunderschönes, bildhaft geschriebenes Buch, das den Leser teilhaben, mitleiden, sich mitfreuen und ihn ein Stück weit den Alltag vergessen lässt. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände von Sarah, deren Cover ein Hingucker sind.


2017-01-07 - Für Zwischendurch ein neues Kinderbuch

 

und abends noch eines für die persönliche Challenge der wandernden Rezensionsbücher begonnen *lach, die müssen ja auch gelesen werden, ehe sie auf Wanderschaft gehen




2017-01-08 - Nummer 4 für die Motto Challenge - nachdem ich durch bin mit SuB sortieren und erfassen, kann ich viel besser gezielt für die Challenges suchen *yippieh und habe die Hoffnung, die zwei großen Billys mit je zwei Zusatzeinlegeböden (und einem kleinen Regal im Keller noch) doch etwas leerer zu bekommen dieses Jahr




Gedanken --> Eine Kreuzfahrt durchs Eismeer gönnt sich Bea ganz spontan, so sieht es zumindest aus. Allerdings hat sie Pläne, denn sie möchte Rache nehmen. Das aufeinander angewiesen Sein macht die Stimmung der wenigen Passagiere explosiv und die Entladung der Spannung bleibt nicht aus.


Spannend und mitreißend schreibt Anne ihren Roman und deckt menschliche Seiten auf, die jeder gerne im Verborgenen behalten würde. nebenbei beschriebt sie bildlich die eisige Welt rund ums Eismeer samt der dort lebenden Menschen und Tiere. Ein einfühlsames Buch.


2017-01-10 - WOW, war das spannend da oben am Polarkreis, wobei die Norweger, so toll ich ihr Land auch finde, schon etwas speziell sind. Mal gucken wie die in Südtirol so drauf sind. Zählt leider für keine Challenge, aber mir ist grade danach und vorgestellt ist es in der Gruppe ja auch schon

 
 
2017-01-11 - Heute gabs einfach mal so auf die Schnelle zwei wunderschöne Kinderbücher mit grandiosen Illustrationen




 
 
2017-01-12 - Für zwischendurch gibt es ein Jugendbuch aus dem familia Verlag


auf der Couch begleitet mich weiterhin "Die Geschichtenerzählerin" und auf dem Kindle kann ich nach etlichen Vorablesebüchern (siehe Rezensionen) endlich der Sammelband vom "Herzkönig" weiter.

Irgendwie hätte ich gerne noch viel mehr Lesezeit, obwohl ich dank meines Rentnerdaseins eh schon viel mehr habe als andere Menschen *seufz



2017-01-14 - Und endlich die Jojo, zählt für zwei Challenges ;)

 

Gedanken --> Vor längerer Zeit las ich "Ein ganzes halbes Jahr" und habe weinen müssen mit Louisa, um so gespannter war ich nun, wie sie ihr Leben nach dem Tod von Will in den Griff bekommen hat. Es hat lange gedauert, bis sie bereit war zu leben, weiterzuleben. Eine große Hilfe waren ihr die Sitzungen in der *Weiterleben-Gruppe* durch die sie Sanitäter-Sam näher kennenlernen konnte. Und auch die bis dato verheimlichte Tochter von Will, die plötzlich vor ihrer Tür stand, erleichterte ihr das endgültige Loslassen.


Ein nachdenklich machendes, trauriges aber auch nach vorne schauendes Buch, denn selbst wenn wir einen geliebten Menschen verlieren, ist unser Leben nicht vorbei, egal wie lange wir das Glück hatten ihm nahe zu stehen. Viele Erkenntnisse werden offenbart, so sagt Lily, Wills Tochter, über ihre Mutter >>Ich glaube, dass sie mich liebt. Aber sich selbst liebt sie noch mehr. Wie könnte sie sich denn sonst so verhalten?<< und in der Abschlussrede des Kurses sagt Marc, der Leiter der *Weiterleben-Gruppe*: >>Wir wissen nicht, was passieren wird. Und deswegen müssen wir unsere Chancen wahrnehmen, solange wir es können.<<


2017-01-15 - Das erste für die Stadt Land Fluss Challenge auf dem Kindle

 
 
 
2017-01-17 - Das nächste für die Motto Challenge



Gedanken --> Verschwindet die Freundschaft, wenn es Liebe wird?

Diesmal geht es in Vermont um Jacksons Bruder und seine langjährige Freundin, wobei sich Freundin mehr auf Kumpeline, Schwester bezieht. Auch wenn Brenna Taylor seit Jahren liebt, erwidert er ihre Gefühle nicht. Meint sie.

Doch warum reagiert er eifersüchtig, als sie mit einem anderen ausgeht?

Und warum geht er ihr ständig aus dem Weg?


Sehen alle anderen mehr als sie?

Ich hab da auch noch zwei Zitate, die ich mir beim Lesen markiert hatte ....
>>Er (Jackson) drängte sie (Brenna), sich auszusprechen, doch sie sagte kein Wort, weil sie es schon immer einfacher gefunden hatte, Dinge für sich zu behalten, als darüber zu reden.<<

Und Taylor sagt zu seiner Teenager Tochter Jess:
>>Mach dir keine Gedanken darum, was jemand über dich denkt. Zum einen, weil die Menschen die meiste Zeit an sich selbst denken und nicht an dich, und zum anderen, und das ist am Wichtigsten, weil es niemanden etwas angeht, wie du dein Leben gestaltest. Du lebst dein Leben und sie ihres.<<


Schön war es wieder im tiefen Schnee, eingemümmelt auf der Couch mit einem heißen Tee ohne die Kälte, die Brenna und Taylor sich gegenseitig zeigen und auch beim Skifahren spüren. Demnächst gibt es nun den Sommer dort, mit Jacksons Zwillingsbruder und Elise, der französischen Köchin. Ich freu mich schon darauf.


2017-01-19 - Hach war das wieder schön in Vermont, im tiefen Schnee :), aber nun kommt ein ganz anderer Winter für die Motto Challenge, nämlich ein *Türkisgrüner*



und auf dem Kindle gab es den Autor-Punkt für die Stadt Land Fluss Challenge

 
 
2017-01-21 - Na endlich haben sie sich ausgesprochen, die Emely und der Elyas, lang genug hat es gedauert. Dann geh ich jetzt mit den Dienstagsfrauen fasten für die Mottochallenge


Gedanken --> >>Die Dienstagsfrauen gehen fasten ... << ist der Anfang des Klappentextes und ich musste zu meiner Schande erkennen, dass ich noch nichts von diesen Frauen gehört, gesehen oder gelesen hatte :O
Tat aber meinem Lesevergnügen keinen Abbruch, vor allem, weil ich selbst erst eine Fastenwoche hatte und den Mädels so gut nachfühlen konnte, vor allem was die Einkehr ins Selbst betrifft. Dass die Fünf das alles etwas lockerer sehen und immer wieder andere Wege gehen als der Rest der Gruppe ist ja irgendwo absehbar, wenn tatsächlich eine *Gruppe in der Gruppe* zu finden ist.

Ich hatte Spaß beim Lesen und für euch noch ein paar Zitate:
>>Die alten Ägypter schworen darauf, die Bibel propagiert es, selbst bei den Indianern fastete man vor wichtigen Entscheidungen, um zu guten und richtigen Entschlüssen zu kommen. Fasten unterbricht unsere Verhaltensmuster.<<

>>Fasten ist wie die Entrümpelung des eigenen Hauses. Eine Art Putzwoche für Leib und Seele. Fasten lässt eine Lücke entstehen und schafft damit Raum für Neues.<<

>>Alles fehlte ihr: Essen, ein Glas Wein, Beschäftigtsein, das unablässig klingelnde Telefon, der übervolle Terminkalender. Sie war nicht gewöhnt, sich ununterbrochen mit sich und den eigenen Befindlichkeiten auseinanderzusetzen.<<

Und dann noch eines, bei dem ich wieder Kind wurde:
>>Lange schallt`s im Walde noch: Salamander lebe hoch!<<


denn es geht mir da wie Eva:
>>Schon als Kind war Salamander ihre Lieblingsmarke gewesen. Nicht wegen der Schuhe, sondern wegen der Lurchihefte, die dazugeliefert wurden.<<



2017-01-22 - Weil die Lena unerwartet früh mit dem Ermitteln fertig war, konnte ich noch schnell ein Rezibuch lesen vor dem Einschlafen und nur gut, dass der Autor vorwarnt

 
 
2017-01-23 - das nächste E-Book zählt endlich mal für die Motto Challenge, ist dann Nummer 9



und ein neues Print gab es auch noch, zählt als Nummer 10 für die Motto Challenge und für den Verlagsbutton bei Stadt Land Fluss mal anders :)


Gedanken --> Ganz ehrlich? Ich war enttäuscht, hatte mir mehr versprochen, ein Thriller war das für mich keineswegs.
Es war langatmig, durcheinander, teilweise brauchte ich ein halbes Kapitel, bis mir der Zusammenhang klar wurde und auch als endlich die Chance da war, die viel zu früh verstorbene Gertie für eine Woche zurückzuholen, ging es genau so langweilig weiter.

Natürlich trauert jede Mutter, die ihr Kind verliert und logisch möchte sie ihr Kind wiederhaben, ihrem Kind erlauben sein Leben zu leben, erwachsen zu werden und für mich steckt in der Thematik ganz viel Potenzial, aber die Umsetzung war nichts für mich.

Trotzdem hab ich mir einen Satz markiert:
>>Gertie ist von uns gegangen, hat Lucius zu mir gesagt.
Doch dann hörte ich Amelias Stimme in meinem Kopf: Die Toten verlassen uns niemals wirklich.<<


Und genau so ist es, der Tod gehört zum Leben und ist nur für die Hinterbliebenen immer schlimm. Im Herzen sollen wir die Erinnerung bewahren.


2017-01-24 - Nummer 11 für die Motto Challenge als E-Book


und für zwischendurch mal was ganz anderes, das aber demnächst in der FB-Gruppe vorgestellt wird

 
 
2017-01-25 - Nummer 12 Motto Challenge


Gedanken --> Von London zieht Judith ihrem Ehemann zuliebe in den Hohen Norden von England aufs Land. Mit zwei kleinen Kindern und hochschwanger und sie hasst es, nach der Geburt des dritten Kindes noch viel mehr. Sie vermisst ihre Freundinnen, die Spontaneität, mit der sie in der Großstadt mal eben shoppen, ausgehen, sich treffen konnte. All das geht nicht in Northumberland, schon gar nicht, weil der Ehemann ständig unterwegs ist zwischen London und dem Dorf, das er doch so liebt.

In Tagebuchform geschrieben konnte mich das Buch so lala begeistern, wenn frau in allem nur das Negative sieht, tut sie sich schwer, sehr schwer was Positives aus der Sache zu ziehen. Dann wäre es besser gewesen Nein zu dem Umzug zu sagen. Teilweise ganz lustig, aber irgendwie nicht das, was ich erwartet habe.


und auf dem Kindle gab es auch noch was Neues, ebenfalls für die Motto Challenge

 
 
2017-01-27 - Ja im Moment geht es Schlag auf Schlag, aber wegen meiner Dauerschmerzen dank des Wetters mümmel ich viel auf der Couch mit einem Buch und den Hunden :( - ein Wanderbuch, das für die Motto Challenge zählt


und der Kolibri muss mal wieder unterbrochen werden, weil ein wundervolles Testlesebuch ins Haus flatterte, das ihr dann ab 01. März käuflich erwerben könnt, dann bekommt ihr auch meine Rezension und das Cover ;)


2017-01-28 - Der Kolibri muss noch warten, denn mit dem neuesten Testlesebuch noch nicht richtig fertig, kam schon das nächste, das allerdings gibt es erst im Sommer, aber die ganz liebe Autorin möchte eine weibliche Meinung hören, ehe sie es - ausnahmsweise - an den Verlag gibt. Für dieses Vertrauen bedanke ich mich ganz herzlich ❤


2017-01-30 - Mit dem Kolibri geht es weiter, auch wenn ich ihn im Januar nicht mehr ganz schaffen werde, aber die letzten Seiten darf ich auch im Februar lesen ;)


2017-01-31 - Die ersten Seiten für das Motto im Februar sind heute schon dran und ich freu mich ganz toll auf dieses Buch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen