Dienstag, 28. Februar 2017

Rezension --> Katharina Gerlach - Amadi


Amadi ist 13 und lebt in einem Harem, doch sie kann sich nur schwer mit den Gesetzen und Gewohnheiten dort abfinden, so dass sie sich ständig davon schleicht und ihre Tage auf dem Souk verbringt, das Treiben dort verfolgt und ab und zu auch etwas mitgehen lässt.
Ganz schlimm wird es für sie, als ihre Halbschwester verheiratet werden soll. Diesem Schicksal will sie unbedingt entgehen und ergreift die Chance, als eine Meisterdiebin sie als Lehrling haben möchte.
Doch bald schon geraten beide in Lebensgefahr und Amadi flieht, obwohl sie die Aufnahmeprüfung in die Diebesgilde bestanden hat.

Schafft sie es, herauszufinden, wer sie tot sehen will

Kann sie sich selbst retten?


In Form eines dreiteiligen Märchens hat die Autorin die Geschichte von Amadi niedergeschrieben und es ist interessant in die Welt des Orients einzutauchen und zu erfahren, wie die Frauen und Mädchen in einem Harem leben.

Spannend schildert Katharina Amadis Geschichte, die durchaus für das angegebene Alter geeignet ist, aber auch für Erwachsene, um einige wenige Stunden dem Alltag zu entfliehen. Denn für Märchen ist keiner zu alt, geschweige denn für Märchen aus 1001 Nacht. Weil auch an diesen Geschichten immer etwas Wahres ist und es macht Spaß in den Texten von Katharina dieses Wahre zu suchen und vor allem zu finden, neben all der Magie und Fantasie, die vorhanden ist. 

Ganz klare Leseempfehlung ohne Altersbegrenzung nach oben. Fünf Chaospunkte.

Kommentare:

  1. Huhu Gabi,

    kenne eher ihre Märchenneuerzählungen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte ich aber neulich auch eines, die Bellarosa ;)

      Löschen