Dienstag, 14. Februar 2017

Rezension --> Ulli Eike - Lena Stern, Hades


Lena, eine Kommissarin, die ich richtig lieb gewonnen habe, ermittelt erneut und immer noch gegen Nemesis, doch plötzlich ist sie selber eine Gejagte und muss weit in ihre Vergangenheit zurück, denn ihre todkranke Schwester gerät unter Verdacht einen Mord begangen zu haben.


Die Trilogie ist zu Ende *snief, ich habe richtig mit gefiebert und war sehr gespannt ob Lena es schafft, den grausamen Rächer zu überführen. Natürlich verrate ich nicht, ob sie es schafft, das müsst ihr schon selber lesen, spannend ist es allemal wieder und auch das Privatleben der Beamten kommt nicht zu kurz, genau so wenig wie die Eifersüchteleien unter den Kollegen.

Es bleibt offen, ob Lena nun wieder ins LKA zurückgeht oder im ehemaligen Präsidium bleibt, in dem sie sich richtig wohlfühlt inzwischen.

Vielen Dank für unterhaltsame, aufrüttelnde Lesestunden, dafür gibt es fünf Chaospunkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen