Donnerstag, 2. März 2017

Leseliste 2017 --> März

2017-03-02 - Neues Print, Nummer 1 für die Motto Challenge, auch wenn es nicht in Irland, sondern in England spielt, aber es kam als Wanderbuch an und will weiter, 608 Seiten, aber ein wunderschönes Cover

 
Gedanken --> In einer Wanderbuchgruppe wurde er angeboten, der Debütroman der englischen Autorin und das Cover sprach mich dermaßen an, dass ich zuschlagen musste. Als es ankam, erschrak ich vor den 608 Seiten, doch innerhalb von drei Tagen war ich fertig damit, denn der Schreibstil ist flüssig und mitreißend.

Die Geschichte berührt und nicht nur die von Stella, der englischen Pastorengattin und Dan, dem amerikanischen Flugzeugpiloten, die sich im 2. Weltkrieg kennen und lieben lernen, sondern auch die von Jess und Will, die in 2011 vollkommen unerwartet mit dem Leben von Stella und Dan konfrontiert werden.

Manche Passagen ziehen sich etwas, da haben viele Rezischreiber schon recht, aber das hat meinen Lesefluss keineswegs behindert und ich kann das Buch jedem, der gerne über Herz, Schmerz und ewige Liebe liest nur empfehlen.

und auch auf dem Reader steht das nächste Buch an, mal gucken, ob das *irish* nur im Titel ist oder auch im Inhalt, 330 Seiten

 
2017-03-04 - Tja, die *grünen irischen Augen* hatten zwar als Protas waschechte Iren, aber für die Motto Challenge zählen sie nicht. Egal, ich hab was vom Reader-Sub gelesen, was da schon länger rumgammelte.
 
Mehr Glück hab ich da mit der *Irischen Rose*, auch wenn die nur 114 Seiten hat, aber eben durchwegs in Irland spielt
 
 
Und dann gibt es für zwischendurch noch was Hündisches, die Zwischendurch-Bücher zählen ja meistens nur für den reinen Sub-Abbau, obwohl ich da noch eine grüne Anthologie rumliegen habe. Vielleicht kommt die als nächstes *nachdenk
 
 
 
2017-03-05 - Nun bin ich aber endgültig in meinem geliebten Irland angekommen, auf dem Reader mit Kate Lynn Mason
 


2017-03-06 - und heute auch mit den Prints, für zwischendurch, weil Kurzgeschichten eines irischen Autors

 
Gedanken --> Eine Kurzgeschichte nach der anderen und eine liest sich trauriger als die andere. Das mag daran liegen, dass William doch schon etwas älter war, als er sie schrieb und wie es scheint zumindest bei diesen Kurzgeschichten eher in der Vergangenheit lebte als in der Gegenwart. Trotzdem machen die Geschichten Lust darauf, Irland kennenzulernen.
 
und auf der Couch mit Jana Seidel, die ihre Protagonistin an ein knisterndes Kaminfeuer schickt
 
 
Gedanken --> Hatte ich mir mehr davon versprochen, aber es ging gerade noch so, um es zu Ende zu lesen. Immerhin ist im Regal wieder ein Platz frei *lach
 
 2017-03-07 - Irgendwie ein verlorener Lesetag, der Dienstag. Zwei Prints auf der Couch angefangen und in keines kam ich rein *Schock .... Sollte mich eine Leseflaute erreicht haben?

Beide hätten für die Motto Challenge gezählt, zuerst war es
 

danach dann ein Thriller, der in England spielt und mich auf den ersten 50 Seiten tödlich langweilte



Wenigstens später im Bett das grüne Cover für die Motto Challenge konnte mich erreichen


Mal gucken zu welchem Print ich dann morgen greife *nachdenk


2017-03-08 - Marian Keyes hat es geschafft, ich lese das 752 Seiten starke Buch *yeah*

 
 
2017-03-11 - Irgendwie können mich als alten Irlandfan die Prints der irischen Schriftsteller nicht lange genug fesseln, liegt vielleicht daran, dass ich zu lange nicht dort war *grübel

Also habe ich auch Marian Keyes nach 200 Seiten abgebrochen und ein Wanderbuch angefangen, das mich in die Hamptons im Staat New York führt. Wenn ich da durch bin, versuche ich noch mal was irisches *seufz
 

Gedanken --> Das war mal wieder eine wundervolle Geschichte, die ans Herz ging, absolute Leseempfehlung von mir

Auf dem Reader sind ja die irischen Bücher schon aus und ich lese nach Cover, nach grünen
 

Und für zwischendurch gibt es aus der Farbspiel Anthologie des Karina Verlages auch was Grünes


Verringert ja den SuB auch, obwohl ich mich schon gefreut hätte die Inselbücher wegzukriegen, aber ist ja auch erst der 11. März und ich hab noch fast drei Wochen Zeit für die Motto Challenge zu lesen, wobei ja *grünes Cover* auch gerechnet werden darf ;)


2017-03-12- Sam war wieder toll zu lesen, auch wenn es teilweise traurig war, was er erleben muss. Nun hab ich mal wieder zwei Testlesebücher vor mir, mehr darüber erfahrt ihr nach Veröffentlichung *breitgrins*

Das mit der irischen Pause bei den Prints war vollkommen in Ordnung oder ich hatte vorher nur nach den falschen Büchern gegriffen, keine Ahnung. Auf jeden Fall fühlt sich der irische Autor Adrian McKinty gut an


Gedanken --> Auch dieses Buch konnte mich nicht wirklich mitnehmen, auch wenn ich es bis zum letzten Buchstaben gelesen habe. Positiv daran war der nächste freie Platz im Regal.

2017-03-14 - Hach, da die Sonne scheint und ich nicht ganz fit bin, kann ich schon tagsüber draußen lesen .... "Der letzte Job" war auch so toll, dass ich schon wieder in Eire sein kann, diesmal mit Joy Fielding

 
Gedanken --> Wer mich noch nie enttäuscht hat ist Joy Fielding, sie schreibt einfach toll und wer Krimis mag, kommt einfach an ihr nicht vorbei
 
auch auf dem Reader gibt es Neuigkeiten, ein grünes Cover für die Motto Challenge
 
 
 
2017-03-16 - Noch in der Rekonvaleszenz von der Magen Darm Grippe und bei strahlendem Sonnenschein weile ich mal wieder in Irland mit Bibi Rend
 
 
 
Am Wochenende bin ich dann mal weg, bei meiner liebsten Freundin und werde wenig lesen, wenn dann auf dem Reader abends vor dem Einschlafen, aber ich werde euch erzählen, was ich lese, wenn ich über die wunderschöne, aber auch traurige Geschichte über die "Lindenallee" hinaus komme.
 
 
2017-03-18 - Das Print habe ich tatsächlich vor Abfahrt noch geschafft und nur den Reader in meinen *Kurzurlaub* mitgenommen. Auch wenn ich wenig gelesen habe, die Schlaflosigkeit hatte ich eingepackt, so dass am Samstag das nächste E-Book anstand - grünes Cover, also zählt es für die Motto Challenge
 
 
 
2017-03-19 - Wieder zuhause sprang mich John A. Fortune an, ein Buch für die Reziwandergruppe, zählt aber - weil in Schottland handelnd -auch für die Motto Challenge



2017-03-21 - Margot hat wieder so flüssig und mitreißend geschrieben, dass heute aus dem alten SuB was für die Challenge dran ist


Gedanken --> Hat nicht genug gethrillt für meine Vorstellung, muss man nicht unbedingt lesen

und weil ich Hawaii verlassen musste, hab ich noch zum nächsten grünen Cover gegriffen


2017-03-23 - Heute Abend muss ich dann "Anna" mal kurz unterbrechen, weil das nächste Vorab-Lese-Buch eingetrudelt ist, auf das ich mich schon sehr freue, aber ihr müsst noch bis Anfang Mai warten *zwinker

Der "Darling Jim" ist auch alle, aber es liegen noch zwei drei irische Bücher auf dem Stapel, so dass als nächstes "Das Skalpell" angreifen werde

 
Gedanken --> Spannend vom ersten bis zum letzten Wort, konnte mich nur ganz schwer losreißen um irgendwas anderes zu tun. Für Thrillerfans ein Muss!
 
2017-03-24 - Das Vorab-Lese-Buch ist durch, Anna auch fertig und da kam doch ein neues Rezibuch reingeflattert von einem relativ frischen Autoren
 
 
Gedanken --> auch wenn es als Rezibuch zu mir kam und ich für den Philipp auch eine Bewertung geschrieben habe, möchte ich sie nicht veröffentlichen, denn der Autor wird das Buch komplett überarbeiten. Ausschnitte kann ich euch zeigen:
Titel: Verspricht mehr als der Inhalt mitbringt
Cover: Frech und aufreizend
Geschichte: Anfangs etwas wirr und unübersichtlich, zu viele Ereignisse, die zwar kapitelweise abgegrenzt sind, aber absolut nichts miteinander zu tun haben. Erst in der zweiten Hälfte diesen Debütromans finden Verknüpfungen statt, wobei allerdings auch dann die einzelnen Passus immer noch wenig bis keinen Bezug zueinander zu haben scheinen.
Schreibstil: Kapitelweise flüssig, aber im Ganzen als Roman gesehen zu holperig. Könnte mir vorstellen, dass der Autor eher Kurzgeschichten verfassen könnte
 
 
2017-03-25 - Strahlender Sonnenschein und ich saß seit 10 Uhr heute Vormittag draußen (auch damit ich bei FB nicht ständig die Bilder der LBM sehen muss *jammer), sodass das Skalpell alle ist und ich heute Abend auf der Couch das eventuell letzte Märzbuch für die Motto Challenge angreifen werde. Und dann muss ich endlich mal die noch fehlenden Rezis schreiben und vor allem online stellen *seufz
 
Ich hab dann doch nicht Tana French gelesen, sondern eines für die Stadt Land Fluss Challenge, weil etwas dünner
 

Gedanken --> Ein spannendes, fesselndes Büchlein, das ich viel zu lange ungelesen hatte liegen lassen und dann kaum aus der Hand legen konnte. Leider blieben viel zu viele Fragen offen, über die ich immer noch nachdenken muss, aber bisher keine Antworten gefunden habe.

2017-03-26 - Sonntag, mein erster komplett PC freier Tag seit langem, viel Sonne (einschließlich Sonnenbrand am Dekollete *Schock) und dem Ende der Wand. Da auf dem Liegestuhl die Tana French zu schwer ist, hab ich mir noch eines für die SLF Challenge geschnappt


Gedanken --> Anne Hertz, ein Autorenduo, das immer wieder Spaß macht und den Alltag vergessen lässt. Unbedingt lesen!

und abends gab es dann noch ein grünes Cover fürs Märzmotto




2017-03-28 - Heute beginne ich nun aber endgültig mit dem letzten Print für die Motto Challenge

 

Gedanken --> Aufrüttelnd und spannend, Tana French eben. Keineswegs abschrecken lassen von den vielen Seiten, die sich sehr gut lesen lassen.

 2017-03-30 - Das letzte E-Book für das März Motto ist durch und ich hab schon mal mit dem April Motto angefangen, gleichzeitig kann das E-Book für die SLF-Challenge gezählt werden
 


2017-03-31 - Auch das nächste Print ist für das April Motto und wartet schon lange darauf gelesen zu werden, weil für die Reziwandergruppe und vor etlicher Zeit vorgestellt. Zugleich ist es das letzte für den März-Buchstaben der SLF Challenge


 

 
 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen