Montag, 3. April 2017

Blogtour --> Anja Berger, Quo: Die Dunkelheit zwischen den Sternen




Na sajedi, liebe  Leser 💕

Ich habe ja nun keine Ahnung, ob ihr die ersten beiden Bände von Anjas fantastischer Trilogie *Zwischen Licht und Dunkel* schon kennt oder nicht.

Für den ersteren Fall möchte ich ein bisschen hinter die Kulissen blicken lassen und euch die *Menschin* Kira etwas näher bringen.
Sollte eher Letzteres zutreffen, werdet ihr vielleicht neugierig und besorgt euch die Prints oder E-Boks ganz schnell, damit ihr durch seid, ehe der dritte Teil veröffentlicht wird. Und verzeiht, wenn in den Fragen und Antworten der eine oder andere kleine Spoiler versteckt ist.

Ich jedenfalls war hin und weg von der Geschichte Kiras und habe mir vorgenommen, als ich die Chance bekam an dieser Blogtour teilzunehmen, sie zu befragen, um einfach noch mehr über sie zu erfahren.

Solltet ihr noch mehr über sie wissen wollen, wendet euch gerne an die Autorin oder wartet ab, bis Kiras Reise beendet ist, denn sicher werden noch viele Ungereimtheiten auftauchen, wenn sie weiterhin versucht, das Gleichgewicht der Mächte wieder herzustellen.



Doch hier nun meine Fragen an Kira Sanders, die 17 jährige Studentin aus unserer Welt, die einfach einer Melodie folgte, wie ihr am ersten Tag bei Nadja erfahren konntet.



Liebe Kira,
du bist ja quasi von jetzt auf gleich ins kalte Wasser geworfen worden und musstest dich in einer anderen Welt zurechtfinden. Welche Gefühle hattest du, als du mit Hilfe von Skjaldan deine Magie entdeckt hast?

Also zuerst habe ich gedacht, der spinnt doch vollkommen. Dann war ich der festen Überzeugung, das alles müsse sich irgendwie erklären lassen. Wissenschaftlich meine ich. Und dann kam irgendwann die Erkenntnis, dass es Magie wirklich gibt. Inzwischen ist manches beinahe selbstverständlich.



Wie war es für dich, festzustellen, dass sie (die Magie) nicht rationell erklärbar ist?
Ein sehr seltsames Gefühl, aber irgendwie auch faszinierend. Wobei das Ganze mit zunehmender Übung immer rationeller und erklärbarer wird. Nur eben nicht mit den üblichen Mitteln der Wissenschaft wie ich das kannte. Es gibt Regeln und Gesetze, die fast physikalisch anmuten nur ... dann auch wieder vollkommen anders sind.



Warum hast du dich zunächst für Catron und die Dunkelheit entschieden?
Catron? Da hatte ich ja wenige Wahlmöglichkeiten. Nachdem man mich einmal nach Catron zurückgebracht hatte, kam ich ja nicht mehr dort weg.

Und spätestens nachdem mich der Rat mit dem Tod bedroht hat, sollte ich mich nicht für sie entscheiden, wurde es sehr eng mit Entscheidungsmöglichkeiten.
Das mit dem Stein der Dunkelheit war ein Unfall. Ich wollte den gar nicht wecken, ich wusste ja nicht einmal dass er existiert aber danach war es zu spät.



An Andorans Hof stellst du fest, liebe Kira, dass du langsam ein gestörtes Verhältnis zu den Machthabern dieser Welt entwickelst. Du meinst damit wahrscheinlich logischerweise die Welt der Magie, aber meinst du ernsthaft, dass in anderen Welten die Machthaber anders agieren?
Ich habe lange keine Nachrichten gesehen, aber ich fürchte, dass es in meiner alten Welt eher schlimmer wäre. Da gibt es ganz andere Möglichkeiten auch ohne Magie. Nur hat sich dort bisher keiner für mich interessiert. Die mächtigsten Personen in meinem Leben waren meine Unidozenten – das ist jetzt schon ein Unterschied.



Was denkst du, warum sie dich an Andorans Hof nicht ernst nehmen? Bzw. überhaupt in der magischen Welt?
Dass sie mich nicht ernst nehmen, würde ich gar nicht mal behaupten. Sie wollen nur nicht hören was ich sage, weil es in ihren Augen nicht sein kann.



Shadar bezeichnet dich als naiv gegenüber Akif. Wie er wohl darauf kommt? Siehst du dich auch so?
Huh – ja, das wird wohl so sein. Ich finde es auch wirklich schwierig zu durchschauen, wie hier alles zusammenläuft. Allein schon die Beziehungen zwischen den Ländern. Ich fürchte es werden Jahre vergehen, bis ich durchschaut habe, wer was und wo entscheidet.

Das fand ich in meiner Welt ja schon schwer und es gab dort Zeitungen, Internet und Fernsehen, um sich über die Lage zu informieren.
Hier braucht man ein eigenes Informationsnetz und ich kenne in dieser Welt nur sehr wenige Personen. Ich muss also tun, was ich aufgrund meiner Informationen für richtig halte und oft auch improvisieren. Das kann man als naiv bezeichnen.


Wie ist es für dich, so viel Grundlegendes über Magie nicht zu wissen?
Ich wüsste gerne sehr viel mehr, doch wann soll ich das lernen?

Ich fühle mich oft wie ein Nichtschwimmer, der vom Sprungturm ins Wasser geschubst wird und dem man ein Paar Schwimmflügel hinterherwirft.
Selbstverständlich erwarten alle, dass man mit diesen Voraussetzungen den 100 m Sprint gewinnen soll – gegen Konkurrenten, die seit mehreren Jahren genau dafür trainieren.


Emily (die morgen Shadar und Skjaldan befragt) möchte gerne noch wissen, ob du dir vorstellen kannst, einfach so wieder zurück in deine Welt zu gehen und was du dann am meisten vermissen würdest.
Ja, vorstellen kann ich mir das schon, allerdings ist das keine schöne Vorstellung.


Was ich vermissen würde?
Einiges!

Punkt eins: meine Freunde! Also Skjaldan kann einem schon wirklich ans Herz wachsen und Shadar auch irgendwie! Elmaryn möchte ich eigentlich auch nicht mehr missen ...

Dann: Das Essen. Zu Beginn dachte ich ja eigentlich eher das Gegenteil, doch ganz ehrlich. In meiner alten Welt sind die Sachen nicht annähernd so frisch und das merkt man doch deutlich.


3. D
ie Zeit. Hier hat man irgendwie Zeit - Das Leben läuft komplett anders ab - nach gänzlich anderen Rhythmen. Alles richtet sich eher nach der Natur, den Jahreszeiten ...
Das ist in gewisser Hinsicht irgendwie entspannend.


Ach - dann wäre da noch das Gefühl, wirklich gebraucht zu werden. Das ist vielleicht das Wichtigste. Hier bin ich wirklich nötig, habe eine Aufgabe und Menschen, die sich auf mich verlassen. Das ist ein sehr schönes Gefühl.



Vielen herzlichen Dank, liebe Kira, dass du die Zeit gefunden hast meine Fragen zu beantworten, wo du doch gerade dabei bist, den letzten Teil deines Lebens *Zwischen Licht und Dunkel* zu schreiben, zusammen mit deiner wundervollen Autorin und deinen Freunden und Feinden.

Ich hoffe, ich konnte so manchen Aspekt, der bei den Lesern auftauchte, klären und ihr wartet nun genau so hibbelig wie ich auf Band 3, nachdem ihr nun etwas mehr über Kira wisst und ihr euch noch besser in sie hineinversetzen könnt.

Viel Spaß morgen bei Emely [Link], die sich für euch mit Skjaldan und Shadar unterhalten hat.



Halt, halt. Da hätte ich doch fast vergessen, euch die Tagesfrage zu stellen. Ihr verzeiht, das Gen war mal wieder stärker als ich, aber ich hab es noch rechtzeitig überlistet


Die heutige Frage lautet:

Wie gelangte Kira i
n die Welt zwischen Licht und Dunkel?



Gewinnen könnt ihr weiterhin

1. Preis: 1 Überraschungspaket
2. Preis: 3 x 1 E-Book nach Wahl (Catron oder Quo) im Wunschformat
 
Es kann jeden Tag ein Los für den Lostopf gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird.

Teilnahmebedingungen
 -
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
 -
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
 -
Das Gewinnspiel endet am 06.04.2017 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
-
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
 -
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
 -
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.
(Letzteres muss da stehen, weil wir auf Facebook verlinken)


Kommentare:

  1. Nachdem man sie nach Catron zurückgebracht hatte, kam sie ja dort nicht mehr weg, und der Rat bedrohte sie mit dem Tod,sollte sie sich nicht für die seite entscheiden!

    P:S: Auch heute weiter mein glück fürs Ü Paket versuche da ich keine ebooks lesen kann und sie auch nicht mag...

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    Hm, ich denke mir es hat eher etwas mit dem Stein der Dunkelheit zu tun....erst das hat doch ihr Kommen in diese Welt erst ausgelöst.

    Kira sagt da selber das mit den Stein war ein Unfall, sie wollte ihn gar nicht wecken, ist aber passiert und dann kommt erst die Sache mit der Bedrohung des Rates usw.

    Zumindest so würde ich hier das wieso Kira in diese Welten geraten ist erklären..

    Danke für das aufschlussreiche Interview.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Sie hat den Stein der Dunkelheit geweckt.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Das Interview hat eine Menge Spaß gemacht und dein Artikel siesrt sich sehr schön!
    Danke nochmal!

    AntwortenLöschen
  5. Nina KrakauApril 03, 2017

    Naja es war ja der Hilferuf von Moanir, versteckt hinter einer Melodie der sie dort hinbrachte. Freiwillige ist sie nicht gegangen. ��

    AntwortenLöschen
  6. Hanne-Lore NeumüllerApril 03, 2017

    Sie wurde von der Melodie gerufen

    AntwortenLöschen