Donnerstag, 27. April 2017

Rezension --> Jo Berger - Himmelreich mit Herzklopfen


Hurra, es gibt Neuigkeiten aus Himmelreich.
Zwar nicht von den Mädels aus der ersten Staffel, aber die haben ihr Glück ja auch schon gefunden. *Frischfleisch* zieht ein, bzw. lebt und arbeitet schon in diesem beschaulichen Dorf mit dem leckeren Honigeis und den skurrilen Bewohnern.

Im ersten Buch der neuen Staffel geht es um Fee, die ihr glamouröses Leben in der Großstadt abbricht, um als Kellnerin im Himmelreicher Pub unterzukommen. Dass nicht alles so ist, wie sie dachte und sich vorstellte ist ja vollkommen klar.


Wie immer in Himmelreich mischen die Dorfbewohner, allen voran der Herr Bürgermeister, kräftig mit, um der Zugereisten das Leben etwas zu erschweren.


Ich jedenfalls habe mich gefreut, wieder Honigeis schlecken zu dürfen, wenn auch nur in Gedanken, konnte neue Rezepturen der Halspastillen lutschen – glücklicherweise auch nur gedanklich – lecker Pizza bei den Scardellis essen und mich in McLeods Pub niederlassen. Es hat sich also nicht wirklich viel verändert, aber wieso auch, es ist ja schön dort.

Jo allerdings hat mit ihrer Nase juckenden Fee eine Prota erschaffen, die mir Probleme macht, ich musste dauernd an meiner Nase kratzen *lach und hoffe, das vergeht wieder. Natürlich durfte ich auch wieder herzhaft lachen, mit Fee bangen (worum müsst ihr schon selber lesen) und konnte zugucken wie eine neue Freundschaft entsteht. Was daraus wird, müssen wir abwarten, dafür gibt es dann noch drei Bände über Himmelreich.


Ja leider nur vier Bücher in dieser Staffel, denn drei der Autorinnen haben Amor’s Five verlassen und *nur* zwei kamen neu dazu, aber ich kann mir vorstellen, dass auch die Geschichten von Amor’s Four wieder sehr gut einschlagen werden.


Von mir gibt es für den Auftakt fünf Chaospunkte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen