Freitag, 28. April 2017

Rezension --> Lena Sander - Memory Effekt


Mia konnte sich endlich von ihrem brutalen Ehemann lösen und geht freiwillig in eine psychosomatische Klinik. Dort entdeckt sie zufällig in der Tageszeitung ihre eigene Todesanzeige. Eine Mitpatientin unterstützt sie dabei, ihr Leben wieder aufzunehmen.

Schaffen die beiden Frauen es, Mia wieder *zum Leben zu erwecken*?

Zeitgleich verunglückt der Mann der Psychiaterin Linda schwer und sie wird - weil das ja nicht reicht - samt ihrer Tochter bedroht.

Wie sind die Verknüpfungen dieser beiden Schicksale?

Bestehen überhaupt welche?


Faszinierend, fesselnd und überraschend (am Ende) ist dieser vorläufig letzte Thriller von Lena, die Geschichte hat mich sowas von abgeholt und nicht losgelassen, dass ich gerne noch neuere Sachen von ihr lesen würde.

Schon das Cover ist sehr geheimnisvoll und ich habe etwas ganz anderes erwartet, war dann positiv überrascht und vollkommen von der Rolle, als ich die *Auflösung* erreicht hatte. Der Schreibstil ist einnehmend und ich war begeistert, fünf Chaospunkte

1 Kommentar:

  1. Huhu Gabi,

    bei diesem Roman und Autorin werde ich gerne mal googeln.

    Danke für den Hinweis.

    LG...Karin..

    AntwortenLöschen