Samstag, 15. April 2017

Rezension --> Louise Bourbon - Die Sonnenkönigin, Frankreichs vergessene Königin


Eintauchen in die Geschichte Frankreichs, erleben, dass nicht alles, was in den Chroniken weitergegeben wird, die Wahrheit ist.
Denn nichts ist einfacher, als bei der Überlieferung ungewollte, unliebsame, nicht ins Bild passende Begebenheiten einfach wegzulassen.

So eine  Episode war die Liebe zwischen Louis XIV und seiner wahren, echten, großen Liebe Louise de La Vallière, der vergessenenen Sonnenkönigin Frankreichs.


Jahrelange Recherche hat die Autorin auf sich genommen, um uns an diesem Geschehen teilhaben zu lassen und so manches Tränchen stand mir in den Augen, als ich davon las, wie sehr die beiden einander verbunden waren und versuchten diese Innigkeit zu leben, an ihre Kinder weiterzugeben und die Untertanen einzubeziehen.

Aber auch lächeln musste ich über den smarten jungen König, als er Louise kennenlernte und sie keine Ahnung hatte, wer er ist.

>>"Gehört Ihr dem Gefolge des Königs an?"
Seine Augen weiten sich für einen Moment, er räuspert sich.
"Dem Gefolge? Ich würde eher sagen, ich gehöre zu seiner, äh, Vorhut. Ich bin ihm nahezu immer eine Nasenlänge voraus."<<

.....

>>"Oh, Monsieur, ihr zerstört die Illusionen eines armen Mädchens, das heute Abend zum ersten Mal das Glück hat, einen Blick auf seinen König zu werfen. Was sagt Ihr da über Euren Herrn? Liebt Ihr ihn denn nicht?"
"Wen, Mademoiselle?"
Sie hält sich die Hand vor den Mund, um ihr Lachen zu verbergen.
"Den König", erwiderte sie in neckendem Ton.
"Ich muss ihn lieben", versicherte ich ihr. "Ich stehe ihm zu nahe."<<

Gewünscht hätte ich mir ein bisschen mehr Romanform aufgrund der persönlichen Korrespondenz, hätte sich für mich schöner lesen lassen. Oder die Aufzeichnungen der beiden am Stück, diejenigen der Kinder oder andere Informationen gesammelt in Buchabschnitten.

Das allerdings ist nur mein Eindruck, denn die Informationen sind einfach immens und ich musste zwischendrin immer wieder Pausen einlegen, um das Gelesene zu verarbeiten. 
Louise hat hier kein Buch geschrieben, das sich in einem Stück lesen lässt, aber das liegt auch an der Thematik, nicht am Schreibstil, der ja durch Originaldokumente quasi vorgegeben ist.
Leseempfehlung für jeden, der sich für Geschichte interessiert oder Lust hat, einzutauchen, auf ganz andere Art als sonst, von mir vier Chaospunkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen