Sonntag, 14. Mai 2017

Rezension --> Salvatore Treccarichi - Gerwod I, Das Artefakt


Eine lange Reise wird es werden, die uns durch die Gerwod Serie führt, denn es sind viele Teile geplant. Doch lasst uns mit dem Artefact beginnen, das von einem *Waldkehr* gefunden wird.

Was aber ist ein Waldkehr?

Die genaue Beschreibung steht im Buch, ebenso wie die der Zähhäuter, Nachtalpe, Sandläuferrr, des Bannwarts, des Paladins, der Ritter, Magier und noch vieler mehr der Fantasie des Autors entsprungenen Lebewesen, die gemeinsam, bzw. gegeneinander kämpfen.

Und was haben diese Lebewesen mit dem Artefakt zu tun?

Nun der Waldkehr findet, als er seiner Arbeit nachgeht, eine geheimnisvolle Kiste, die ihn zunächst in Unannehmlichkeiten stürzt, ihm aber auch gleichzeitig positive Empfindungen beschert, was er keineswegs zuordnen kann. Einschätzen kann es dagegen der Zähhäuter, den er unterwegs trifft und so nimmt das Schicksal seinen Lauf, den Salvatore absolut neuartig und faszinierend aufgezeichnet hat. Ich war hin und weg von der Geschichte und bin schon riesig gespannt auf die Fortsetzungen.

Das Cover ist einfach gehalten, was den Leser in seiner Schlichtheit inmitten all der bunten und vermeintlich aussagekräftigeren Titelseiten erst recht aufmerksam macht und zugreifen lässt.

 
Die Schreibe des jungen Autors ist teilweise etwas umständlich, er wiederholt sich sehr gerne und auch die Rechtschreibung ist nicht unbedingt seines.

Aaaber wie ich gehört habe, wird das Buch gerade überarbeitet (ebenso wie die bereits erschienen Folgebände), daher ziehe ich wegen der Begeisterung für die Geschichte an sich *nur* einen Punkt ab und vergebe vier Chaospunkte

 
Edit am 25.05.2017: Das Buch ist inzwischen fertig überarbeitet und neu hochgeladen, also steht dem Lesevergnügen nichts mehr im Wege.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen