Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension --> Bibi Rend - Elaine, Teil 1


Elaine kann ihren Traum wahr machen und eine Ausbildung zur Tierpflegerin beginnen. An ihrem ersten Tag auf dem Weg zur Tierklinik hört sie plötzlich eine Stimme, kann niemanden sehen und wird den ganzen Tag begleitet von diesem *Phantom*. Abends wird sie von ihrer Großmutter *aufgeklärt*, die ihr erzählt, dass sie diese Gabe geerbt hat.


Mein Fehler war an dieses Buch als einen Fantasyroman heranzugehen, was er durchaus auch ist, allerdings für Jugendliche, sodass mir die Schreibe anfangs etwas *kindlich* vorkam. Da ich aber auch Jugendbüchern durchaus nicht abgeneigt bin, vertiefte ich mich in Elaines Geschichte und konnte das Buch nach einem Tag zu den Gelesenen legen.

Anregend ist sie, diese Erzählung, durchaus geeignet für Leser ab 12 Jahren und jeden Tierliebhaber, auch wenn die Geschehnisse während der Ausbildung wenig auf die Tiere ausgerichtet sind, aber es geht ja auch um die 18 jährige Elaine.

Die allerdings wird mir teilweise zu erwachsen dargestellt, was sie selber auch überfordert. Prinzipiell eine schöne Geschichte, aber ich bin hin und hergerissen, daher drei Chaospunkte.

Allerdings ist das Cover ein richtiger Hingucker und ich hab es immer wieder bewundernd studiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen