Sonntag, 2. Juli 2017

Rezension --> Catherine Shepherd - Auf den Flügeln der Angst


Wieder einmal geschehen in der Vergangenheit und Gegenwart im beschaulichen Zons Verbrechen.
Im 15. Jahrhundert kämpft der inzwischen wohlbekannte Bastian Mühlenberg mit einem dicken Kater, als im Burggraben die Leiche einer Frau entdeckt wird. Doch bei dieser einen Toten soll es nicht bleiben und Bastian findet ein Geheimnis in der Stadtmauer.
Oliver Bergmann muss in der Gegenwart zunächst wegen eines ertränkten Stadtrates und dann wegen einer weiteren Leiche ermitteln, die außer einer Droge im Blut keine Gemeinsamkeiten aufweisen.



Immer  wieder spannend sind die Verknüpfungen, die Catherine über mehr als 500 Jahre hinweg herstellt.
Immer wieder interessant ist es, die Ermittlungsmethoden von Bastian und Oliver zu vergleichen, die Zusammenhänge zu erkennen und am Ende vielleicht in beiden Zeiten den richtigen Mörder entlarvt zu haben.
Immer wieder gerne lese ich die Geschichten, freue mich schon auf die Nächste und vergebe sehr gerne erneut fünf Chaospunkte, weil diese Fälle es so richtig in sich hatten.

1 Kommentar:

  1. Huhu Gabi,

    einfach ein paar liebe Grüße zum Sonntag.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen