Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension --> Jo Berger - Herz berührt, Ein Engel für Jack

 

Elisa ist wieder da!!!

Der Engel mit der Vorliebe für Dinkelbrot und überhaupt alles Essbare. Das gibt es aber im Himmel nicht (Die Werbung mit dem Frischkäse ist Nonsens *lach), so träumt sie davon, bald einen neuen Auftrag auf der Erde zu bekommen, während sie Wolken schrubbt.
Bald werden ihre Träume wahr, mit einem Doppelauftrag, der sie ganz schön rotieren lässt. So einfach, wie sie sich das in ihrem jugendlichen Schwung vorstellt, ist es nämlich nicht, die Menschen so zu beeinflussen, dass sie das machen, was ihnen gut tut.

Muss Elisa am Ende wieder Wolken putzen?


Herrlich, einfach herrlich, was Jo Berger da wieder geschrieben hat. Natürlich durfte ich wieder vorab lesen, aber meine Meinung wird dadurch absolut nicht beeinflusst. Ich hätte es mir sowieso geholt, denn ich liebe den Humor dieser Autorin und sie schafft es immer wieder, mich die Welt um mich vergessen zu lassen. Ihre Geschichten sind nicht tiefgründig, aber gerade das ist es, was mich an ihnen fasziniert, denn trotz aller Leichtigkeit werden auch Punkte angesprochen, die den Leser durchaus zum Nachdenken anregen, in diesem die Trauer um einen geliebten Menschen.

Wann sollte sie beendet werden?

Kann sie beendet werden?

Natürlich geht das Leben irgendwann weiter, doch es sollte rein prinzipiell jedem Trauernden überlassen werden, wann und wie er seine äußerliche Trauer ad acta legt.

Elisa hat eine lockere Art an sich, die jeden glauben lässt, dass es tatsächlich Engel gibt. Ich freue mich schon auf ihre nächste Aufgabe und bin gespannt, in welchen Teil der Erde die sie führen wird. Fünf Chaospunkte.

1 Kommentar:

  1. Huhu Gabi,

    ist mir als nur Leserin jetzt schon öfters bei Euch Bloggern untergekommen.

    Deshalb sicherlich ein netter Sommerroman und der Preis ist auch O.K.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen