Donnerstag, 10. August 2017

Dies und Das --> Woher nehmen Autoren/-innen ihre Ideen?

Ich meine, prinzipiell frage ich mich das ja schon länger, denn täglich gibt es ja so und so viele Neuerscheinungen.

Dass dabei die eine oder andere Idee einer Vielleserin wie mir, die nun auch schon auf etliche Jahrzehnte als Bücherinhaliererin zurückblicken muss, bekannt vorkommt, empfinde ich als *normal*, erträglich, annehmbar ...

Wenn ich aber nach den ersten fünf Kapiteln denke - wie heute, als mir ein relativ *frisches* E-Book in die Finger kam, das mir noch dazu von einem ganz lieben Menschen empfohlen wurde, weil ich ja England und Strand und Meer so lieben würde und das untere Drittel des Covers auch meinem Gusto zusagte -


Verdammich, diese Geschichte kennst du doch ... 

Hast du doch vor gut zwei Monaten erst gelesen als Vorablesebuch ..... 

Nee kann nicht sein! Ist ja vor einigen Tagen erst veröffentlicht worden. ..... 

Aaaber irgendwie .... 

weiterlesen .... 

Das IST die gleiche Geschichte wie neulich!! 

Okay, Orte und Namen sind anders, aber der Grundgedanke ist sehr sehr ähnlich....

Nicht abgeschrieben, sondern mehr ne Art Nacherzählung, irgendwie .....

Ach nein, du Chaosmensch, das bildest du dir nur ein .... 


*Alte* Rezi gelesen - glücklicherweise mache ich ja immer eine Zusammenfassung in eigenen Worten, relativ zeitnah nach dem Lesen ....

Und es IST die gleiche Grundidee!!!

Donnerwetter nochmal, warum schreiben Leute, die keine eigenen Ideen haben?

Und Nein, dieses Buch wird weder auf meiner Leseliste, noch bei meinen Rezensionen auftauchen und das große *A* darf es gerne wieder von meinem Reader löschen und mir meine 99 Cent zurückzahlen, denn ICH unterstütze keinen Betrug.

Kommentare:

  1. Hallo Gabi,

    interessante Frage und wahrscheinlich hast Du auch recht mit der Behauptung mit dem Kupfern ...

    Da scheint es durchaus einige, interessante Beispiele zu geben.....ich habe, da spielt viel der Leistungsdruck und der damit verbundene Erfolgsdruck eine Rolle.

    Denn keiner will dann wieder in der Masse an Autoren untergehen....wenn er/sie mal am Erfolg und der Berühmtheit geschnuppert hat.....

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon richtig Karin, die Frage ist nur, warum er/ sie an Erfolg schnuppern konnte

      Löschen
    2. Hm, ich glaube ...es war eine "Sie" ..einen Fall habe ich sogar mitbekommen.....aber da es nicht meine Leserichtung ist auch schnell wieder vergessen....

      Da bin ich halt "nur Lesern" und habe nicht so die Kanäle wie Ihr Blogger...

      LG..Karin...

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass du das *Anonym* postest, es klingt als ob du einen Verdacht hättest, von wem ich rede. Magst du mich vielleicht mal per Mail anschreiben? Steht im Impressum

      Löschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Wunsch ist mir Befehl, Paulinchen, abgerutschter Kommi gelöscht.
      Auch dich möchte ich bitten, mich mal per Mail anzuschreiben, gerade wenn du beide Bücher kennst, denn Kupferern muss das Handwerk gelegt werden. Dankeschön.

      Löschen
  4. Das ist wirklich unverschämt.

    Übrigens kannst du das Buch ans große A zurückgeben. Dazu musst du nur in dein Konto einloggen (auf dere Webseite) und unter "Meine Geräte und Inhalte" auf "Rückgabe" klicken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß Katharina, wird auch geschehen ;)

      Löschen
  5. Also ich finde deinen Beitrag ganz schön frech . Und mit Äußerungen deiner Art , nämlich jemandem zu unterstellen das er/sie plagiiert würde ich vorsichtig sein

    Wärst du vielleserin, wie du sagst, dann wüsstest du das die Themen zu 95 % immer gleich ist , nur andere Namen andere Orte , anderer Schreibstil, anderer Autor . Mit einem bisschen Nachdenken bevor man etwas schreibt , sollte dir doch selbst klar sein, das man eine solche ' Idee', die es tausendfach gibt nicht neu erfinden kann , schon gar nicht bei der Menge an Büchern die täglich erscheint .

    Wegen Bloggern wie dir , werden zum Teil alle Blogger über einen Kamm geschert und das finde ich echt traurig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo habe ich jemandem ein Plagiat unterstellt?

      Löschen
    2. Hast du indirekt

      Löschen
    3. Und sehe ich genauso Nina Kinder, danke für deine w

      Löschen
    4. Getroffene Hunde bellen? Und wieso sollte die Bloggerin vorsichtig sein? Sie hat weder Namen noch Bücher genannt.

      Löschen
    5. Schade, dass es immer wieder Leute gibt, die nicht zu dem stehen, was sie von sich geben :(

      Danke Bärbel, jeder zieht sich den Schuh an, der ihm passt. Ich habe einfach meine Meinung von mir gegeben.

      Löschen
  6. Jeder sollte seine Meinung sagen dürfen. Und wenn Nina Kinley schreibt, dass hier Blogger über einen Kamm geschert werden, vergisst sie, dass es wegen solcher Autoren den Autoren, die sich ihre Geschichten selbst ausdenken und damit möglicherweise ihren Lebensunterhalt verdienen, nicht anders geht. Zumal es in dem Fall nicht einfach nur um einen Grundgedanken geht. Wie gesagt, getroffene Hunde bellen.

    AntwortenLöschen