Freitag, 12. Januar 2018

Rezension --> Barbara Leciejewski - Versuchen wir das Glück



Versuchen wir das Glück - Barbara Leciejewski
E-Book - 254 Seiten 
Genre: Populäre Belletristik 
Erhalten über #NetGalleyDE vom Verlag als Rezensionsexemplar

Die erste Liebe, nie vergessen und doch komplett aus den Augen verloren, 25 Jahre lang nichts voneinander gehört, gesehen, mitbekommen und plötzlich steht sich das ehemalige Paar am Bahnhof gegenüber.
Und setzt sich mit dem auseinander, was vor, bei, direkt nach der Trennung nicht möglich war: Mit den gemeinsamen Jahren, denen danach und warum es kam, wie es kam.
Einfühlsam beschreibt Barbara sowohl die Gegenwart, die Stunden in dem Bahnhofslokal, während des Wartens auf eine Weiterfahrt als auch die Vergangenheit, aus den Blickwinkeln beider Betroffener.
Berührend erzählt sie die Entwicklung, das Erwachsenwerden der älteren Teenager, ihr Zueinanderfinden als Paar, ihr Auseinanderdriften weil die Entwicklung nicht so verläuft wie sie sich das vorgestellt, gewünscht, erträumt hatten.
Feinsinnig bleibt auch das aktuelle Leben nicht außen vor und beide erkennen jetzt, nach dieser langen Zeit ohne einander, den wenigen Stunden (wieder) miteinander, dass es für sie nur eines gibt: „Versuchen wir das Glück“



Hin- und hergerissen hat mich die Geschichte, hatte ich zwischendrin Gedanken an meine erste Liebe und wie es wäre, wenn …. Mitgefühlt habe ich, mitgelitten, ja ich war dabei, voll und ganz und dafür danke ich der Autorin ganz herzlich.


Trotzdem muss ich einen halben Punkt abziehen, denn das Ende, das war nicht schön geschrieben, erzählt. Die Spannung steigt und steigt und es dauerte bis zur vorletzten Seite (oder so), bis ich endlich die richtigen – für mich richtigen – Worte lesen konnte. Da hätte ich mir etwas mehr von den Gefühlen aus den vorhergehenden Seiten gewünscht und vielleicht etwas mehr, ausführlicher ….


Auf jeden Fall werde ich Barbara Leciejewski im Auge und Hinterkopf behalten, hat mir sehr gefallen und ich kann das Buch guten Herzens weiterempfehlen, schon allein wegen des zarten, wunderschönen Covers, das doch auf den Inhalt abzielt, auch wenn es im ersten Moment nicht so aussieht.


Fünf Chaospunkte, weil ich dann doch wieder aufrunde
#VersuchenWirDasGlück #NetGalleyDE



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen